Nach vier Jahren in Diensten von Mainz 05 strebt Pablo de Blasis eine Luftveränderung an. Der quirlige Außenbahnspieler spielt dabei offenbar mit dem Gedanken, erstmals in der Karriere seine Zelte in Spanien aufzuschlagen.


Die 1:2-Heimniederlage gegen Werder Bremen am letzten Spieltag der vorübergegangenen Saison wird wohl das letzte Spiel von Pablo de Blasis im Trikot des ​FSV Mainz gewesen sein. „Diese Runde war lang und schwierig. Ich habe fast drei Monate nicht in der Startelf gestanden. Und da habe ich mich nicht gut gefühlt“, ​sagte er damals gegenüber der Allgemeinen Zeitung.


Wohin es de Blasis verschlägt, ist bisher offen. Wie der kicker schreibt, würde Mainz den Argentinier gegen Ablöse ziehen lassen. De Blasis zieht es wohl in Richtung Primera Division, in die er schon seit Jahren wechseln möchte. Über interessierte Klubs aus Spanien ist bisher nichts bekannt.


Für einen Transfer zu einem Topklub wird es mit 30 Jahren nicht mehr reichen. Doch Klubs der Marke Deportivo Alavés oder Celta Vigo dürften sich allemal mit einer Verpflichtung de Blasis‘ auseinandersetzen. Sein Vertrag am Bruchweg ist derweil noch bis Ende Juni 2019 datiert.