​Der 1. FC Köln muss in seinen Kaderplanungen nun einen Rückschlag einstecken. Wunschspieler Joseph Paintsil steht vor einem Wechsel zum belgischen Erstligisten KRC Genk. Auch Werder Bremen war an dem ghanaischen Flügelspieler interessiert.


Auf der Suche nach einem Nachfolger für Leonardo Bittencourt, der künftig für die TSG 1899 Hoffenheim auflaufen wird, muss sich der Bundesliga-Absteiger nun anderweitig umschauen. Eigentlich war Köln drauf und dran, Joseph Paintsil vom ungarischen Erstligisten Ferencvaros Budapest zu verpflichten, doch da man das erste Angebot nicht nachbesserte, entschied sich der ghanaische Klub Tema Youth, der Paintsil nach Ungarn ausgeliehen hatte, seinen Schützling zum KRC Genk zu transferieren. Dies berichtet zumindest der Express.



"Ja, Joseph hat sich für Genk entschieden", erklärte der Berater des 20-Jährigen gegenüber dem Blatt. Auch die belgische Zeitung Het Belang van Limburg berichtet, dass der Ghanaer auf dem Weg nach Belgien ist, um einen Vertrag beim KRC zu unterschreiben. Der 'Effzeh' muss also weiterhin nach offensiven Verstärkungen suchen. Laut Lizenfußball-Chef Frank Aehlig könnte der Klub aber gänzlich auf die Verpflichtung eines neuen Linksaußen verzichten. Allerdings befindet sich aktuell kein gelernter Linksaußen im Kader der Geißböcke. 


Auch Werder Bremen beschäftigte sich kurzzeitig mit einer Verpflichtung von Joseph Paintsil, doch wirklich konkret wurde das Interesse seitens der Norddeutschen nie. Die Delaney-Millionen müssen also anderweitig investiert werden.