ALCOCHETE, Portugal:  Portuguese forward Cristiano Ronaldo (R) looks at midfielder Deco during a training session, 22 June 2004, at the Academia Sporting, near Lisbon during the European Nations Championship.Portugal will play against England 24 June in Lisbon. AFP PHOTO/Lluis GENE  (Photo credit should read LLUIS GENE/AFP/Getty Images)

Erfolgreich ausgebildet: Die Top 5 WM-Teams mit den meisten Eigengewächsen

In wenigen Tagen wird die Fußball-Weltmeisterschaft eingeläutet. Zum insgesamt 21. Mal wird der begehrte Pokal vergeben, den sich Brasilien als einzige Nation insgesamt fünf Mal sichern konnte, wodurch die 'Selecao' noch immer unangefochtener Rekord-Weltmeister ist.  In den kommenden Tagen werden alle 32 qualifizierten Nationalmannschaften mit insgesamt 23 Akteuren pro Kader die Reise nach Russland antreten, das zum ersten Mal als Gastgeber einer WM fungieren wird. 


Das US-amerikanische Sportmagazin Bleacher Report veröffentlichte nun auf Twitter eine Statistik die aufzeigt, welche Vereinsmannschaften in den vergangenen Jahren Talente hervorbrachten, die den Sprung in den Profibereich schafften und bei der kommenden Weltmeisterschaft auf dem Platz stehen werden. Wir haben daraufhin einen genaueren Blick auf diesen Sachverhalt geworfen und präsentieren daher im Folgenden die Top Fünf Vereine, die in der Vergangenheit die meisten aktuellen Nationalspieler entwickelten.

5. Defensor Sporting - 7 Jugendspieler

Den Anfang der Liste macht Defensor Sporting aus Uruguay, das mit sieben (mittlerweile) A-Nationalspielern den fünften Platz belegt. Der aktuelle Tabellensechste der Torneo Intermedio verzeichnet als größtes Aushängeschild Diego Godin, der sowohl in der Nationalmannschaft als auch bei Atletico Madrid seit Jahren eine feste Größe ist und bereits zahlreiche Titel gewinnen konnte. 


Der langjährige Kapitän der 'La Celeste' ist jedoch nicht der einzige, der den Sprung nach Europa schaffte - auch wenn er der zweifellos erfolgreichste der sieben Spieler ist. Nach ihm schafften es unter anderem auch Maximiliano Gomez (Celta Vigo), Diego Laxalt (FC Genua)  und Giorgian de Arrascaeta (Cruzeiro Belo Horizonte) in die Nationalmannschaft, die seit zwölf Jahren von Oscar Tabarez betreut wird. 

4. FC Barcelona - 8 Jugendspieler

Der FC Barcelona war lange Jahre für seine herausragende Arbeit in der Nachwuchsabteilung bekannt. Das Internat La Masia gilt auch heute noch als eine der besten Talentschmieden der Welt, die einst Spieler wie Xavi Hernandez, Andres Iniesta oder Lionel Messi hervorbrachte. Die Liste derer, die in der Akademie der Katalanen ihre ersten Schritte machten ist groß, doch nur insgesamt acht Spieler schafften es in diesem Jahr zur Weltmeisterschaft.


Neben Lionel Messi, der seit 18 Jahren in Barcelona spielt, sind auch Gerard Pique, Sergio Busquets, Jordi Alba, Thiago Alcantara und Andres Iniesta bei der WM in Russland vertreten. Auf der anderen Seite schafften es zahlreiche Spieler wie Mauro Icardi, Hector Bellerin, Rafinha oder Pedro nicht, die jeweiligen Nationalspieler von ihren Qualitäten zu überzeugen und werden die Endrunde in Russland verpassen.

3. Dinamo Zagreb - 9 Jugendspieler

Dinamo Zagreb ist das Aushängeschild des kroatischen Fußballs und regelmäßig im Europapokal vertreten - wenn auch nicht immer erfolgreich. Doch der Hauptstadtklub konnte immer wieder einige Nachwuchsspieler zu Weltstars formen, die heute für Vereine wie beispielsweise Real Madrid spielen. 


Mit Dejan Lovren und Luka Modric standen sich gleich zwei Ex-Jugendspieler im Champions-League-Finale zwischen dem FC Liverpool und Real Madrid gegenüber, Mateo Kovacic hingegen verbrachte 90 Minuten auf der Bank. Doch neben diesem Trio schafften es auch Spieler wie Andrej Kramaric (1899 Hoffenheim), Tin Jedvaj (Bayer Leverkusen) oder Marko Pjaca (Juventus Turin) in den Kader von Zlatko Dalic, der erst im Oktober vergangenen Jahres das Amt als Nationaltrainer Kroatiens antrat.

2. Deportivo Saprissa - 11 Jugendspieler

Bei der WM 2014 in Brasilien gehörte Costa Rica zu einer der Überraschungen des Turniers und schaffte es in den vergangenen Qualifikationsspielen auch, das Ticket für Russland zu lösen. Die Mannschaft von Oscar Ramirez besteht aus vielen Spielern, die mittlerweile in Europas Top-Ligen zu sehen sind und einst den Sprung von Deportivo Saprissa in den Profibereich schafften.


Die erfolgreichste Karriere legte Torhüter Keylor Navas hin, der nach der vergangenen WM zu Real Madrid wechselte und dort seit einiger Zeit die klare Nummer eins ist - auch wenn er in den vergangenen Monaten immer wieder viel kritisiert wurde. Während Joel Campbell der Durchbruch bei Arsenal London verwehrt blieb, absolvierte Mittelfeldspieler Bryan Oviedo in der vergangenen Saison über 30 Partien für den AFC Sunderland in der zweiten englischen Liga. Weitere Akteure sind Oscar Duarte (Espanyol Barcelona), Daniel Colindres und Christian Bolanos (beide Deportivo Saprissa). 

1. Sporting Lissabon - 12 Jugendspieler

Den ersten Platz belegt Sporting Lissabon und stellt somit die erfolgreichste Jugendabteilung im Hinblick auf die kommende Weltmeisterschaft dar. Der 18-fache Meister kann ähnlich wie der FC Barcelona einige namhafte Spieler vorweisen, wobei Cristiano Ronaldo das Aushängeschild der Jugendarbeit der Portugiesen sein dürfte. Doch es gibt auch noch elf weitere Akteure, darunter beispielsweise Eric Dier (Tottenham Hotspur), der 2004 im Alter von zehn Jahren mit seiner Familie von England nach Portugal auswanderte.


Hinzu gesellen sich gestandene Spieler wie Rui Patricio, Joao Moutinho (AS Monaco), Adrien Silva (Leicester City), Cedric Soares (FC Southampton), Joao Mario (West Ham United), William Carvalho, Gelson Martins oder Mario Rui (SSC Neapel).