​Der Wechsel von Linksverteidiger Marcelo Saracchi zu RB Leipzig ist perfekt. Der Uruguayer kommt vom argentinischen Erstligisten River Plate und erhält einen Vertrag bis 2023.


RB Leipzig schnappt sich ein hoffnungsvolles Talent. Der Transfer von Marceloe Saracchi zu den Ostdeutschen ist perfekt. Dies vermeldete der Klub am Dienstag. Laut argentinischen Medienberichten beläuft sich die Ablösesumme auf rund 13 Millionen Euro. Zehn Prozent der Ablöse gehen an seinen Ex-Klub FC Danubio aus Uruguay.

Der 20-Jährige soll Marcel Halstenberg auf der linken Abwehrseite ordentlich Druck machen, nachdem der etatmäßige Back-Up Bernardo den Verein wohl verlassen wird. Halstenberg wird nach seinem Kreuzbandriss erst Anfang September zurückerwartet, sodass der uruguayische Neuzugang zu Saisonbeginn gesetzt sein dürfte.


Saracchi wechselte erst im letzten Sommer zum argentinischen Spitzenteam River Plate und absolvierte 22 Pflichtspiele (ein Assist) für die Südamerikaner. Mit dem U20-Team Uruguays wurde der Abwehrspieler im vergangenen Jahr Südamerikameister. Den Sprung in die A-Mannschaft schaffte er aber bisher noch nicht.


"Marcelo Saracchi ist ein junger, schneller Linksverteidiger, der direkt in seiner ersten Saison in der höchsten argentinischen Liga mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hat. Mit seiner Einstellung und seinem Potenzial passt er bestens in unsere Philosophie", beschreibt Sportdirektor Ralf Rangnick den Neuzugang, der glücklich ist, "in der kommenden Saison das Trikot von RB Leipzig tragen zu dürfen. Ich mag den aggressiven und offensiven Spielstil und freue mich auf die Herausforderung in Europa.“


Nach Nori Mukiele ist Saracchi erst der zweite fixe Neuzugang der Roten Bullen, die in der kommenden Saison in der Europa League an den Start gehen und sich dementsprechend für die Dreifachbelastung rüsten.