​Nach nur einer Spielzeit bereitet Vincenzo Grifo schon wieder seinen Abschied aus Mönchengladbach vor. Der Deutsch-Italiener steht kurz vor einem Wechsel zur TSG 1899 Hoffenheim.


Wie der kicker vermeldet, entschied sich Grifo u.a. gegen Hannover 96 und zahlreiche Interessenten aus der Serie A und wird sich in den kommenden Tagen der TSG aus Hoffenheim anschließen. Für die Kraichgauer wäre der Noch-Gladbacher nach Leonardo Bittencourt und Ishak Belfodil bereits der dritte Neuzugang für die Offensive. Die TSG rüstet sich für das anstehende Debüt in der Champions League.

Mit Grifo würde ein alter Bekannter in die Rhein-Neckar-Arena zurückkehren. Bereits zwischen 2012 und 2014 kickte der Offensivakteur für die TSG, schaffte aber nie so recht den Durchbruch (zwölf Spiele, ein Tor). Erst beim SC Freiburg konnte der 25-Jährige schließlich zeigen, was er drauf hat. Im vergangenen Sommer wechselte der gebürtige Pforzheimer an den Niederrhein, doch die Saison lief eher ernüchternd. Lediglich 779 Minuten stand Grifo in der Bundesliga auf dem Platz. Ein Tor gelang ihm für die Fohlen nicht. 


Im Kraichgau soll er nun an die Form der Spielzeit 2016/17 anschließen, in der ihm für die Freiburger sechs Tore und elf Vorlagen gelangen. In Gladbach besitzt Grifo noch einen Vertrag bis 2021. Trotz der mauen Saison müsste Hoffenheim womöglich tief in die Tasche greifen.