​Nach dem überraschenden Rücktritt von Zinedine Zidane sind die Verantwortlichen von ​Real Madrid mit Hochdruck auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer. In den Medien machten zuletzt zahlreiche Namen die Runde. Chelsea-Coach Antonio Conte soll nun der Favorit auf den Trainerposten bei den 'Königlichen' sein. 


Zweieinhalb Jahre lang stand Zidane beim spanischen Hauptstadtklub als Cheftrainer an der Seitenlinie. Mit den 'Königlichen' schaffte der ehemalige Weltfußballer Historisches und gewann dreimal in Folge die Champions League. Nur wenige Tage nach dem jüngsten Triumph gegen den ​​FC Liverpool (3:1) erklärte der 45-jährige Übungsleiter überraschend seinen Rücktritt. 


FBL-ESP-LIGA-REAL MADRID

Zinedine Zidane nahm Ende Mai seinen Hut


Die Suche nach einem passenden Nachfolger gestaltete sich bislang schwierig, da die meisten Top-Trainer langfristig an ihren Verein gebunden sind. ​​Mauricio Pochettino (Tottenham Hotspur, Vertrag bis 2023) und Jürgen Klopp (FC Liverpool, Vertrag bis 2022) standen bei den 'Königlichen' angeblich ganz oben auf dem Zettel. Dem Vernehmen nach haben die Madrilenen mittlerweile jedoch Abstand von den beiden Premier-League-Trainern genommen. 


Am Donnerstag sorgte Víctor Gálvez, seines Zeichens Präsident des spanischen Drittligisten Real Murcia, für Aufsehen, als er gegenüber spanischen Medien ​den vermeintlichen Zidane-Nachfolger verkündete. "Guti wird neuer Trainer bei Real Madrid und daher wird er nicht zu uns kommen. Ich wünschte, dass Zidane zwei Tage später zurückgetreten wäre, denn dann hätten wir Guti schon verpflichtet gehabt", erklärte Gálvez. Guti verbrachte fast seine komplette Karriere bei Real Madrid und trainiert seit dem vergangenen Sommer die U19 der 'Königlichen'.


Laut Informationen der spanischen Zeitung Marca haben die Verantwortlichen des Hauptstadtklubs ihre Fühler nach Conte ausgestreckt. Der Italiener besitzt beim ​FC Chelsea zwar noch einen Vertrag bis 2019, soll jedoch nach einer durchwachsenen Saison vor dem Aus stehen. Im Falle einer Entlassung kassiert der 48-Jährige umgerechnet rund zehn Millionen Euro Abfindung. Daher würden es die 'Blues' sicherlich begrüßen, wenn Conte von sich aus den Verein wechselt. 


Conte hat nach seiner aktiven Laufbahn unter anderem ​Juventus Turin und die italienische Nationalmannschaft betreut. Seit Sommer 2016 sitzt der Italiener beim FC Chelsea auf der Trainerbank. Nach dem Meistertitel im vergangenen Jahr feierten die Londoner in der abgelaufenen Spielzeit den Gewinn des FA-Cups.