​Rund um den FC Barcelona brodelt die Gerüchteküche. Nach Bayerns Thiago und der Transfer-Saga um Antoine Griezmann werden derzeit drei weitere potenzielle Star-Neuzugänge gehandelt. Das Trio um Liverpool-Star Mohamed Salah ist für die kommende Saison derzeit aber kein Thema. Stattdessen will man weiter auf Ousmane Dembélé setzen.


Die Oberen des ​FC Barcelona haben am kommenden Montag zu einem Treffen geladen. Barça-Präsident Josep Maria Bartomeu lässt die Sportlichen Leiter Pep Segura und Jordi Mestre i Masdeu, Sportdirektor Robert Fernández (der in der kommenden Saison ​von Erik Abidal abgelöst wird), den technischen Direktor Joan Barbarà, Geschäftsführer Oscar Grau und Jordi Roura, Leiter der Nachwuchsabteilung, zu einem Gipfel zusammenkommen. 

Dabei geht es neben organisatorischen Dingen wohl um die zukünftige Transferstrategie der Katalanen. In der abgelaufenen Saison wurde man zwar souverän spanischer Meister, in der Champions League setzte es dagegen zum dritten Mal in Folge das Aus im Viertelfinale. Besonders bitter: Erzrivale ​Real Madrid schnappte sich jeweils den Henkelpott. Für die Blaugrana-Vereinsseele ist das extrem schmerzhaft.

Eine Großoffensive auf dem überhitzten Transfermarkt ist von Barça vorerst aber nicht zu erwarten, berichtet die Mundo Deportivo. Jüngst wurde Miralem Pjanic von Juventus Turin als Iniesta-Nachfolger ins Spiel gebracht. Für den Barça-typischen Drei-Mann-Sturm wurden Thomas Lemar von AS Monaco und Liverpools Superstar Mohamed Salah gehandelt. Der Anwalt des Ägypters Ramy Abbas Issa dementierte jedoch einen entsprechenden Bericht der AS, wonach Salahs Berater-Agentur den 25-Jährigen bei den Katalanen angeboten haben soll. "Das ist nie passiert. AS, ihr braucht bessere Quellen", twitterte Issa. 

Eine Ente ist wohl auch das Interesse an den anderen beiden Kandidaten. Vielmehr stecke ein Kalkül des Managements der Spieler hinter den Gerüchten. Mit dem in Umlauf gebrachten Barça-Werben wollen diese ihre Klienten für andere Vereine interessant machen oder beim aktuellen Klub einen besseren Deal herausschlagen, glaubt die Mundo Deportivo. Das spanische Blatt geht deshalb auch von vielen weiteren Barça-Gerüchten im Verlaufe des WM-Sommers aus.


​Gewinne einen original adidas Telstar 18 Top Replique WM 2018 Fußball! Jetzt beim kostenlosen Twitter-Giveaway mitmachen!


Derzeit gibt es wohl nur zwei echte Transferziele der Blaugrana. Zum einen die Rückholaktion von Bayerns Thiago, zum anderen Atleticos Stürmer-Star Antoine Griezmann. Der Franzose will seine ​Entscheidung, ob er in Madrid bleibt oder nach Barcelona wechselt, noch vor Start der Weltmeisterschaft kommende Woche verkünden. Klappt der Mega-Transfer, sieht sich Barça in der Offensive komplett. Ein weiterer Flügelstürmer wie etwa Lemar oder Salah soll nicht mehr kommen, zumal Trainer Ernesto Valverde ​weiter auf Ousmane Dembélé setzen will.