In ​Ralf Becker hat der ​Hamburger SV einen neuen Sportvorstand gefunden - und dieser macht sich auch gleich an die Arbeit. Der 47-Jährige ist derzeit voll und ganz mit der Kaderplanung für die kommende Saison beschäftigt. Nachdem in den vergangenen Tagen unter anderem die Vertragsverlängerungen von ​Lewis Holtby und Aaron Hunt bekanntgegeben wurden, nannte er nun vier weitere Akteure, die ebenfalls über den Sommer hinaus erhalten bleiben werden.


Ein Abstieg bringt immer auch einen gewissen Umbruch mit sich, wenngleich dieser beim HSV nicht allzu groß ausfallen soll. Dennoch hat sich in den vergangenen Wochen einiges getan: Neben den Abgängen von Spielern wie Nicolai Müller, Dennis Diekmeier, Luca Waldschmidt, Christian Mathenia oder Andre Hahn erhielten zahlreiche Nachwuchsspieler erstmalig Profiverträge, zudem wurde neben David Bates auch bei Christoph Moritz und Manuel Wintzheimer Nägel mit Köpfen gemacht.

DSC Arminia Bielefeld v Holstein Kiel - Second Bundesliga

 Hat derzeit alle Hände voll zu tun: Sportvorstand Ralf Becker hätte sich mit Sicherheit einen angenehmeren Job aussuchen können


Abgesehen davon bleibt aus dem bisherigen Kader neben Hunt und Holtby ebenfalls Kapitän Gotoku Sakai erhalten. Auch Pierre-Michel Lasogga, der in der abgelaufenen Saison an Leeds United ausgeliehen wurde, ​könnte in Hamburg möglicherweise eine neue Chance erhalten


Trotz allem verspüre Sportvorstand Becker ​keinen Zeitdruck und will in puncto weitere Neuverpflichtungen nicht in Hektik verfallen. Stattdessen kümmert er sich derzeit darum, wichtige Leistungsträger auch in Zukunft an den Verein zu binden und kündigte so beispielsweise an, dass Nachwuchsspieler Tatsuya Ito, der am Saisonende einer der auffälligsten Akteure war, definitiv bleiben werde: "Wir sehen Tatsuya als Eckpfeiler in unseren Planungen an. Er ist nicht verkäuflich, sondern fest eingeplant", so der 47-Jährige gegenüber dem kicker (via Handelsblatt). Zudem sei man darum bemüht, Torhüter Julian Pollersbeck, Linksverteidiger Douglas Santos und Mittelfeldspieler Gideon Jung zu halten. 

Weitere Verkäufe scheinen allerdings nicht ausgeschlossen: Demnach stehen offenbar Walace, Filip Kostic, Albin Ekdal, Kyriakos Papadopoulos, Mergim Mavraj und Bobby Wood auf der Streichliste und sollen bei passenden Angeboten abgegeben werden. Das Transfer-Karussell wird sich in Hamburg also weiterdrehen, weshalb die Arbeit für Ralf Becker und Trainer Christian Titz bis zum Start der Zweitliga-Saison nicht weniger wird.