​Der FC Liverpool soll Medienberichten zufolge auf der Suche nach einer neuen Nummer eins sein. Vor allem nach den zwei folgenschweren Fehlern von Loris Karius im Champions-League-Finale soll man bei den "Reds" nach einem neuen Torhüter Ausschau halten. Der heißeste Kandidat ist dabei nach wie vor der Brasilianer Alisson von der AS Rom. Sein Nationalmannschaftskollege Roberto Firmino erklärte nun, dass er sich bereits mit seinem Landsmann über ein mögliches Zusammenspiel beim FC Liverpool ausgetauscht habe.


Wie der Stürmer am Rande der Vorbereitung auf die WM in Russland gegenüber Medienvertretern erklärte, hätte er nichts gegen eine Verpflichtung seines Landsmann Alisson. "Manchmal rede ich mit ihm spaßeshalber darüber und sage, dass er nach Liverpool kommen soll", so Firmino. Ob es allerdings dazu kommen wird, liege nicht in seiner Hand. "Sein Agent kümmert sich um seine Zukunft, aber es wäre nicht schlecht, ihn hier in Liverpool zu haben." 

Team Brazil Training Camp - Granja Comary

Gehört zu den besten Torhütern bei der WM in Russland: Brasilien-Schlussmann Alisson



Was die Wechselgerüchte weiter anheizen dürfte, ist die Tatsache, dass der Keeper den ehemaligen Hoffenheimer Firmino auch bereits nach Liverpool gefragt haben soll. "Ja, er hat mich gefragt und ich hoffe, dass er kommen kann. Ich weiß aber, dass er auch andere Optionen hat", wird der 26-Jährige von Mediaset-Journalist Andersinho Marques zitiert. ​Auch die Berater des Torhüters sollen sich bereits mit Verantwortlichen der "Reds" getroffen haben.


Damit ein Wechsel allerdings überhaupt zustande kommen kann, müsste der FC Liverpool erst einmal ein Angebot für den Nationalkeeper abgeben. Wie Roma-Sportdirektor Monchi jüngst durchblicken ließ, habe es ein solches bislang noch nicht gegeben. Alissons Vertrag in der italienischen Hauptstadt läuft noch bis Sommer 2021.