In einem ausführlichen Interview mit dem Bleacher Report äußerte sich der ägyptische Superstar Mohamed Salah zu diversen Themen, unter anderem zur anstehenden Weltmeisterschaft in Russland. Salah ist überzeugt davon, dass sein Land die Gruppenphase mit Russland, Uruguay und Saudi-Arabien überstehen werde und generell, entgegen der Erwartungen vieler, weit kommen könne. Der 25-Jährige nahm dabei auch zu seinem Verein, dem ​FC Liverpool, Stellung.


Nach einer fabelhaften Saison im Dress des FC Liverpool ist Mo Salah in aller Munde. Wird der Offensiv-Star auch bei der Weltmeisterschaft mit der ägyptischen Nationalelf ähnlich abliefern können, wie noch für seinen Verein? 52 Einsätze bestritt Salah für die 'Reds' in der Spielzeit 2017/18, 44 Tore konnte er dabei für das von Jürgen Klopp trainierte Team beitragen. "Wenn du dir meine Karriere anschaust, war das letzte Jahr besser als das zuvor. Und dieses Jahr war es besser als letztes Jahr. Aber da ist noch mehr vor mir. Ich bin noch nicht fertig", so die Ankündigung von Salah, die damit wie eine Drohung erscheint.

Real Madrid v Liverpool - UEFA Champions League Final

Glücklich in Liverpool: Salah zeigt sich mit seinem aktuellen Arbeitgeber zufrieden.



Logischerweise wird der Star nun mit diversen Top-Klubs wie Real Madrid oder dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Noch fühlt sich Salah dem FC Liverpool allerdings verbunden. "Als ich hier herkam, sagte ich, ich will einen Pokal für diese Mannschaft gewinnen. Ich wollte es für die Stadt tun, für die Fans, für jeden, der daran glaubte, dass ich es hier zu etwas bringen werde." Dieses Gefühl haben ihm die Fans offenbar vermittelt, denn der tragische Held des Champions-League-Finales, der aufgrund einer Verletzung früh ausgewechselt werden musste, fühlt sich in Liverpool heimisch.

"Ich bin jetzt gerade sehr glücklich in Liverpool. Sie haben mich so fühlen lassen, als ob das hier mein Zuhause ist. Es ist großartig mit den Fans hier. Sie singen Lieder für dich im Stadion. Sie skandieren deinen Namen, Fans tragen überall dein Trikot. Es ist wunderschön", so das Bekenntnis von Salah an seinen derzeitigen Arbeitgeber. "Ich gab dem Fußball mein ganzes Leben. Daher bin ich glücklich", so die abschließenden Worte des Flügelspielers, der über den FC Basel zum FC Chelsea kam und schließlich über den AC Florenz und den AS Rom zurück auf die Insel wechselte.