​Die Verantwortlichen des ​FC Bayern München müssen sich derzeit intensiv mit der Personalie Robert Lewandowski auseinandersetzen. Der ​Mittelstürmer forciert angeblich einen Wechsel zu Real Madrid. David Alaba wurde in den letzten Wochen ebenfalls mit den 'Königlichen' in Verbindung gebracht. Der Linksverteidiger bekannte sich nun in einem Interview zum deutschen Rekordmeister. 


Mitte Mai sorgte George Alaba, der Vater und Berater des Bayern-Stars, mit einer pikanten Aussage für Aufsehen. Gegenüber der Sportzeitung AS sprach der 58-Jährige über das Interesse von ​Real Madrid an seinem Sohnemann: "​Jeder weiß, dass Real wirklich an David interessiert ist." Neben den 'Königlichen' wurde auch dem ​​FC Barcelona Interesse am österreichischen Nationalspieler nachgesagt. Alaba räumte nun mit den Gerüchten um seine Person auf. 

"Ich bleibe beim FC Bayern", stellte der Linksverteidiger im Interview mit der Bild-Zeitung klar. "Ich habe Vertrag bis 2021. Ich fühle mich in München sehr wohl. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen." Zu den Gerüchten um Lewandowski wollte sich Alaba allerdings nicht äußern. "Das muss jeder für sich entscheiden", gab der Linksfuß zu Protokoll. Für die kommende Saison unter dem neuen Cheftrainer Niko Kovac hat sich das Eigengewächs einiges vorgenommen. 


"Wir wollen in allen Wettbewerben ganz oben stehen. Dafür werden wir in der Vorbereitung sehr hart arbeiten", betonte der 25-Jährige, der in den letzten Wochen immer wieder mit Rücken- und Oberschenkelproblemen zu kämpfen hatte. Mittlerweile ist der Österreicher nach eigener Aussage wieder schmerzfrei. "Jetzt tanke ich dann im Sommerurlaub so richtig auf und freue mich schon auf die neue Saison", sagte der Defensivspieler. 

Angst, dass der FC Bayern mit seiner eher defensiven Einkaufspolitik im internationalen Vergleich ins Hintertreffen geraten könnte, hat Alaba nicht. "Alle unsere Bosse bei Bayern haben in den vergangenen Jahren gezeigt, mit welcher immensen Erfahrung sie große Mannschaften zusammengestellt haben, die auch erfolgreich waren in der Champions League", erklärte der gebürtige Wiener. 


"Der FC Bayern hat seit 2012 zweimal das Finale und viermal das Halbfinale erreicht, daher habe ich keine Bedenken", so Alaba. Der Kader für die kommende Saison verfüge über ausreichend Potenzial, um in der Champions League "sehr weit zu kommen".