Der FC Augsburg treibt seine Planungen für die kommende Saison erfolgreich voran. Felix Götze, Bruder von Weltmeister Mario, zieht es für die nächsten Jahr in die Fuggerstadt. Offenbar ist dem Bundesligisten ein echtes Schnäppchen gelungen.


„Über die Ablösemodalitäten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart“, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung des ​FC Augsburg bezüglich der Verpflichtung von Felix Götze. Beim FC Bayern München hatte der talentierte Nachwuchsspieler noch einen gültigen Vertrag, der offenbar aufgelöst wurde.

Denn laut kicker wechselte Götze zum Nulltarif nach Augsburg, ​obwohl dessen Vertrag an der Isar noch ein Jahr Gültigkeit besaß. Viermal stand der 20-Jährige, der in der Verteidigung nahezu alle Positionen bekleiden kann und zudem im Mittelfeld einsetzbar ist, im Profikader der Bayern. Darüber hinaus war er 19-mal für die Regionalliga-Mannschaft aktiv.


Götze ist nach André Hahn (Hamburger SV) und Julian Schieber (Hertha BSC) der dritte Augsburger Neuzugang für die kommende Saison. Einzig für die Rückkehr Hahns, der schon von 2013 bis 2014 eineinhalb Jahre für den FCA stürmte, mussten die oberbayrischen Schwaben eine Ablöse entrichten, die bei kolportierten drei Millionen Euro liegt. Wie Götze kam Schieber ebenfalls ablösefrei – sein Vertrag in Berlin lief aus.