​Wie die spanische Zeitung Marca berichtet, könnten sich der amtierende Meister und Pokalsieger Spaniens, der ​FC Barcelona, sowie der amtierende Champions-League-Sieger ​Real Madrid bald auf dem Transfermarkt in die Quere kommen. Grund für diese Annahme ist ein einheimisches Talent, das noch beim FC Valencia unter Vertrag steht. Sein Name: José Pascual Alba Seva, genannt 'Pascu'. 


Nachdem sowohl der FC Barcelona, als auch Real Madrid ihr Interesse beim Spieler hinterlegt und angekündigt haben sollen, werden zeitnah auch die Gespräche mit Pascu und seinem derzeitigen Arbeitgeber, dem FC Valencia, beginnen. Die Verantwortlichen des Klubs der spanischen Primera División sollen erst kürzlich darauf aufmerksam geworden sein, dass es eine Klausel im Vertrag des Juwels geben soll, dass ihm einen ablösefreien Transfer in diesem Sommer ermöglicht.


FBL-ESP-DISCRIMINATION-RIGHTS-CAMPAIGN

Wettbieten auf dem Markt? Barça und Real haben sich bereits positioniert, sollte Pascu Valencia verlassen wollen


Von dieser Klausel habe man offenbar spät Kenntnis bekommen, allerdings umgehend reagiert, um ihrerseits ein neues Vertragsangebot einzureichen, welches eine hohe Ausstiegsklausel enthalten soll. Laut den Beratern des Spielers werden die Gespräche erst jetzt beginnen, laut den Vereinsverantwortlichen liege ein Angebot aber bereits auf dem Tisch.


Die Vorzeichen für eine weitere Zusammenarbeit sollen zudem schlecht stehen, denn in den letzten Wochen der Saison könnte es sich der FC Valencia mit dem Talent verscherzt haben. Nachdem der 18-Jährige für die finalen Spiele der Reserve-Mannschaft gesperrt war, wurde er in den Kader des Profi-Teams berufen. 


Trotz der Tatsache, dass die Liga-Saison für den FC Valencia praktisch bereits gelaufen war, erhielt Pascu keine Einsätze. Daraus habe man gefolgert, dass er in der kommenden Saison keine Chance bei den Profis erhalten werde. Ob sich der Mittelfeldspieler deshalb für einen Wechsel nach Madrid oder Barcelona entscheiden wird, werden die kommenden Wochen zeigen.