BERLIN, GERMANY - MAY 19: Team of Bayern Muenchen  lines up prior to the DFB Cup final between Bayern Muenchen and Eintracht Frankfurt at Olympiastadion on May 19, 2018 in Berlin, Germany. (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

Marktwert-Update: Das sind die Veränderungen beim FC Bayern

Das Portal transfermarkt.de hat sich vor Beginn der Weltmeisterschaft in Russland noch einmal die Marktwerte der Bundesligaspieler vorgenommen und angepasst. Während einige Spieler dabei altersbedingte Abwertungen hinnehmen müssen, konnten gleich mehrere jüngere Spieler ihren Marktwert mit guten Leistungen nach oben schrauben.


Das sind die Marktwertveränderungen beim FC Bayern:

1. Sven Ulreich

Der Ersatzkeeper des Rekordmeisters schlüpfte nach dem erneuten Mittelfußbruch von Kapitän und Stammtorhüter Manuel für fast die komplette Saison in die Rolle der Nummer eins und kam so insgesamt auf 47 Pflichtspiele. Dabei überzeugte der ehemalige Stuttgarter trotz seines Patzers im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid regelmäßig mit starken Leistungen und hat sich so ein Marktwertplus auf nun sechs Millionen Euro verdient. 

2. Niklas Süle

Niklas Süle galt vor der Saison eigentlich nur als Innenverteidiger Nummer drei hinter dem Duo Hummels/Boateng, kam aber aufgrund der Verletzungssorgen bei Boateng auf 42 Pflichtspiele. Der Ex-Hoffenheimer hat sich bei den Bayern schnell etabliert und gehört mittlerweile auch fest zum Kader der DFB-Elf. Sein Marktwert stieg folgerichtig von 35 auf 38 Millionen Euro

3. Niklas Dorsch

Auch für Youngster Niklas Dorsch gab es ein Marktwertupdate. Der 20-jährige defensive Mittelfeldspieler feierte in der abgelaufenen Saison sein Pflichtspieldebüt für die Profis der Bayern und erzielte dabei gleich sein erstes Tor. Zur neuen Saison wechselt der gebürtige Lichtenfelser zum 1. FC Heidenheim in die 2. Bundesliga, wo er sich weiterentwickeln will. Sein Marktwert liegt nun bei 400.000 Euro

4. James Rodriguez

James Rodriguez erlebte in der abgelaufenen Saison eine Art Wiederauferstehung und näherte Woche für Woche immer mehr seiner Topform aus vergangenen Tagen. Auch bei der WM in Russland sollte man den Kapitän der Kolumbianer und WM-Torschützenkönig von 2014 auf dem Zettel haben. Acht Tore und 14 Vorlagen im Trikot des Rekordmeisters sind Nachweis genug und rechtfertigen einen Marktwertanstieg auf 70 Millionen Euro

5. Franck Ribery

Auch wenn Franck Ribery mit seinen Tempodribblings und seiner Spielintelligenz nach wie vor ein Unterschiedsspieler sein kann, wurde sein Marktwert aufgrund seiner bereits 35 Jahre auf vier Millionen Euro herabgesetzt. Der Franzose beendete die abgelaufenen Saison mit sechs Toren und sechs Vorlagen in 34 Pflichtspielen. 

6. Arjen Robben

Was für Linksaußen Franck Ribery gilt, gilt auch für sein Pendant Arjen Robben auf der rechten Seite. Der mittlerweile 34-Jährige befindet ebenfalls im Herbst seiner Karriere und hatte in der abgelaufenen Spielzeit häufiger mit Verletzungen zu kämpfen. Sieben Tore und zwölf Vorlagen bei 34 Einsätzen sprechen dennoch für seine Klasse. Sein neuer Marktwert liegt bei sieben Millionen Euro

7. Thomas Müller

Wie James Rodriguez hat auch Thomas Müller unter Jupp Heynckes wieder zu alter Stärke gefunden und gehörte in der abgelaufenen Spielzeit wieder zu den absoluten Stammspielern und Leistungsträgern im Team des FC Bayern München. In 45 Pflichtspielen steuerte der "Raumdeuter" starke 33 Torbeteilungen bei (15 Tore, 18 Vorlagen) und rechtfertig so einen Marktwertanstieg auf nun 60 Millionen Euro

8. Sandro Wagner

Sandro Wagner schlug nach seiner Rückkehr zu seinem Heimatklub FC Bayern im Winter gleich voll ein und erzielte in der Rückrunde wettbewerbsübergreifend neun Tore. Mit seiner Rolle als Back-Up für Torjäger Robert Lewandowski hatte sich der Ex-Hoffenheimer von Beginn an arrangiert. Sein Marktwert verbucht altersbedingt allerdings dennoch ein kleines Minus von 13 auf zwölf Millionen Euro. Nach der Bitte um Freigabe von Lewandowski könnte Wagner in der kommenden Saison allerdings vielleicht sogar mehr Spielzeit und eine größere Rolle winken. 

9. Kwasi Okyere Wriedt

Der 23-jährige Kwasi Okyere Wriedt durfte in der abgelaufenen Spielzeit wie Niklas Dorsch ebenfalls Bundesligaluft schnuppern und bestritt zwei Pflichtspiele für die Profis des FC Bayern München. In seiner eigentlichen Mannschaft, der Reserve des Rekordmeisters, erzielte er in der Regionalliga Bayern starke 21 Tore in 29 Pflichtspielen. Sein Marktwert stieg auf 600.000 Euro. Ob er auch in der kommenden Saison noch in München spielt, ist allerdings fraglich. Der frisch gebackene Nationalspieler Ghanas äußerte jüngst den Wunsch, in nächster Zeit höher spielen zu wollen. 

Zum WM-Start: Das sind die Marktwertveränderungen beim Rekordmeister FC Bayern München