​Nicht nur in der realen Welt liefern sich ​Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 heiße Duelle ab. Nach der Kündigung der Schwarz-Gelben mit Spiele-Entwickler Konami reagiert der ​FC Schalke 04 und kooperiert ab sofort mit den Japanern. 

Am 1. Juni 2018 hat Konami bekanntgegeben, dass Borussia Dortmund den langfristigen Vertrag über das Fußball-Simulationsspiel Pro Evolution Soccer vorzeitig beendet hat. "Konami wird die Logos, Spieler, Stadion und weitere Features von Borussia Dortmund in PES 2019 nicht einfügen", hieß es da auf der Webseite des Entwicklers. Nun wenige Tage später scheint der Grund klar: Rivale Schalke 04 ist nun Partner von Konami, das gefällt Borussia Dortmund nicht und kooperiert in Zukunft mit Konkurrent Electronic Arts. 


Für den S04 ist es ein wichtiger Schritt. Neben den Schalkern ist nur RB Leipzig ebenfalls voll lizenziert in dem Spiel erhalten. "Die Partnerschaft wird es unseren Fans ermöglichen, mit dem echten Team des FC Schalke 04 im weltweit bekannten Spiel Pro Evolution Soccer zu spielen", erklärte Schalke-Aufsichtsrat Alexander Jobst kurz und knapp die Spanne der Kooperation. 


Gewinne einen original adidas Telstar 18 Top Replique WM 2018 Fußball! Jetzt beim kostenlosen Twitter-Giveaway mitmachen!


Trotz des neuen Deals der Königsblauen dürfen die beiden E-Sportler Tim Latka und Lukas 'Idealz' Schmandt weiterhin in Blau-Weiß bei FIFA 19 von EA Sports an den Start gehen.