Die Zukunft von Gianluigi Buffon ist noch nicht geklärt. Sollte er jedoch in Europa bleiben und sich einem Klub anschließen, der europäisch spielt, wird der Verein die ersten drei Partien ohne den Keeper auskommen müssen, denn die UEFA sprach eine Sperre von drei Spielen gegen 'Gigi' aus.


Das Viertelfinale zwischen ​Juventus Turin und ​Real Madrid könnte für Gianluigi Buffon das letzte Mal gewesen sein, dass er in der Königsklasse antrat. Kurz vor Ende der Partie, die Juventus zwar mit 3:1 für sich entscheiden konnte, aber dennoch eine Runde weiterzog, echauffierte sich Buffon dermaßen über Schiedsrichter Michael Oliver, dass dieser ihn mit einer roten Karte vorzeitig unter die Dusche schickte.


Da der 40-Jährige Schlussmann aber auch danach kaum zu beruhigen war und dem Referee vorwarf, „kein Herz, sondern eine Mülltonne“ in der Brust zu haben, strengte die UEFA ein Verfahren gegen den Kultkeeper an. Nun teilte die UEFA mit, dass Buffon drei Partien für alle UEFA-Wettbewerbe gesperrt wird. Bislang ist aber offen, ob der Weltmeister von 2006 noch ein Jahr dranhängt, oder die Karriere beendet. Interesse soll es aus Paris für den Oldie geben.