Vorstandsmitglied Alberto Galassi von Manchester City hat Gespräche bezüglich einer Jorginho-Verpflichtung bestätigt. Ein Transfer des zentralen Mittelfeldspielers könnte sich allerdings noch etwas hinauszögern, wie er durchblicken ließ. Grund dafür sind die Ablöseforderungen der Partenopei. 


Wie Galassi gegenüber Sky Sport Italia mitteilte, stehe man bereits seit längerem in Verhandlungen mit dem SSC Neapel bezüglich einer Verpflichtung von Mittelfeldmann Jorginho. "Er ist einer der Spieler, die wir mögen, das haben wir nie verschleiert", so das Vorstandsmitglied von ​Manchester City


Eine Verpflichtung sei demnach zwar nach wie vor möglich, hänge aber von der Ablösesumme ab. "De Laurentiis kennt jedoch den Wert seiner Spieler und ist sehr gut in Verhandlungen." Demnach soll der Präsident der Partenopei weiterhin auf seiner Ablöseforderung in Höhe von 60 Millionen für den 26-Jährigen beharren. 

SSC Napoli v AS Roma - Serie A

Gilt als Wunschspieler von Pep Guardiola: Neapel-Spielgestalter Jorginho



"Wir sind ein fairer Verein, wir gehen nicht gegen den Willen anderer Vereine vor oder versuchen, Spieler anzusprechen, ohne vorher die Bedingungen mit ihrem Verein zu vereinbaren", erklärte Galassi weiter. "Eines ist sicher, wenn es einen Deal gibt, dann zu angemessenen Konditionen für beide Vereine. Ich persönlich glaube, wenn das erledigt ist, wird es ein paar Stunden vor der Transfer-Deadline sein, was in einem WM-Jahr immer ein wenig ungewöhnlich ist."


Der italienische Nationalspieler mit brasilianischen Wurzeln soll schon länger ein Wunschspieler von City-Coach Pep Guardiola sein. Neapel-Präsident De Laurentiis bestätigte am Wochenende, ein ​erstes Angebot des englischen Meisters in Höhe von 45 Millionen plus fünf weitere Millionen Euro an Boni abgelehnt zu haben. Jorginho war im Januar 2014 für 9,5 Millionen von Hellas Verona zu Napoli gewechselt und entwickelte sich seitdem zum absoluten Leistungsträger beim Vizemeister der abgelaufenen Serie-A-Saison in Italien. Sein Vertrag bei den Partenopei läuft noch bis Sommer 2020. Sein aktueller Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 40 Millionen Euro.