​Wie angekündigt konnte Jerome Boateng am Dienstag erstmals nach seiner erlittenen Muskelverletzung im Adduktorenbereich vollumfänglich am Teamtraining teilnehmen. Spielzeit noch vor dem Start der Weltmeisterschaft 2018 in Russland zu sammeln wird für ihn aber schwierig sein.


Boateng zog sich die ​strukturelle Verletzung der Adduktoren-Muskulatur beim Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid vor sechs Wochen zu und konnte erst heute wieder das komplette Programm einer Teameinheit auf dem Rasen absolvieren. Die letzten Einheiten machte er schon ​teilweise mit. 

Bundestrainer Jogi Löw standen somit bis auf Mesut Özil, der noch individuell an seinem ​Fitness-Defizit arbeitet, alle Spieler zur Verfügung. Auch Toni Kroos, der wegen der Teilnahme am CL-Finale einen Sonderurlaub erhielt und deshalb nur am Samstag ins DFB-Lager einreiste, trainierte mit der Mannschaft. 


Die Nationalmannschaft bestreitet am kommenden Freitag ihr letztes Testspiel vor dem Turnierbeginn am 17.6. Ob Löw bei dieser Partie dem 29-jährigen Boateng in der Innenverteidigung zumindest ein wenig Spielpraxis verschaffen wird, ist unklar.