​Sportdirektor Routen Schröder vom 1. FSV Mainz 05 hat bestätigt, dass für drei Spieler der Rheinhessen Angebote anderer Klubs vorliegen. Neben Abdou Diallo und Jean-Philippe Gbamin steht demnach auch Yoshinori Muto hoch im Kurs. Ein Verkauf der drei Stammspieler könnte mehrere Millionen Euro in die Kassen des Bundesligisten spülen.


Wie der ​Mainzer Sportdirektor gegenüber der BILD bestätigte, gebe es für alle drei Profis der Rheinhessen Anfragen, obwohl allesamt vertraglich noch gebunden sind. "Wir haben aber noch mit niemandem verhandelt oder gar über Ablösesummen als Verhandlungs-Bereitschaft gesprochen", betonte er.


1. FSV Mainz 05 v VfB Stuttgart - DFB Cup

Hat sich mit guten Leistungen in den Vordergrund gespielt: Mainz-Verteidiger Abdou Diallo


Während bekannt ist, ​dass der 22-jährige Innenverteidiger Diallo bei Borussia Dortmund als Ersatz für Sokratis gehandelt wird, ist es bei Gbamin und Muto noch vergleichsweise ruhig. Vor allem Diallo spielte eine starke Bundesligasaison und gehört zu den absoluten Leistungsträgern bei den 05ern, sodass man ihn eigentlich gerne halten würde. Winkt allerdings eine hohe zweistellige Millionenablöse, dürfte man sich wohl von ihm trennen. 



Während ein Abschied von Gbamin schon länger durch die Medien kursiert und vor allem Interesse aus der Premier League bestehen soll, dürfte man bei Muto noch die WM abwarten. Der Nationalspieler startet mit Japan und kann das Turnier in Russland nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen.