Weil dem SC Freiburg nach und nach die Innenverteidiger abhandenkommen, halten die Verantwortlichen Ausschau nach Verstärkungen für die Defensive. Dabei sind die Breisgauer wohl in der Ligue 1 fündig geworden, wie die L’Equipe berichtet.


Beim ​SC Freiburg lichten sich die defensiven Reihen. Durch den Abgang von Marc-Oliver Kempf zum VfB Stuttgart und dem Karriereende von Julian Schuster besteht so oder so schon Bedarf, weitere Gerüchte um einen möglichen Abgang von Caglar Söyüncü verschärfen die Dringlichkeit der Badener nur noch. Daher ist man im Breisgau händeringend auf der Suche nach neuen Innenverteidigern.


Dabei sind die Verantwortlichen auf Prince-Desir Gouano vom SC Amiens aufmerksam geworden. Beim Tabellen-13. der abgelaufenen Saison stand der 24-Jährige 34 Pflichtspiele auf dem Feld und hatte großen Anteil daran, dass bei den Nordfranzosen die Defensive so gut aussah über die Saison.


Allerdings sind die Freiburger mit ihrem Werben um Gouano bei Weitem nicht alleine, denn durch ordentliche Leistungen hat der ehemalige Jugendnationalspieler Frankreichs auch bei weiteren Klubs Begehrlichkeiten geweckt. Allerdings ist bis auf die AS Saint-Etienne niemand ernsthaft bisher an Amiens herangetreten. Jedoch läuft der Vertrag des Verteidigers noch bis 2021, sodass die Freiburger wohl entsprechend tief in die Tasche greifen müssten.