​Auch die Schweiz hat am Montag ihren endgültigen Kader für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland bekannt gegeben. Stolze zehn Bundesliga-Spieler haben es in die Liste von Trainer Vladimir Petkovic geschafft.

​​Wie erwartet wurden aus dem vorläufigen 26er-Kader Silvan Widmer, Edimilson Fernandes und Gregor Kobel, der bei der TSG 1899 Hoffenheim der zweite Torhüter ist, gestrichen. Das Aufgebot der Eidgenossen bietet wie in vergangenen Turnieren eine Mixtur von jungen talentierten Akteuren und erfahrenen Anführern. 


Dazu gehören die vier Gladbacher Yann Sommer, Josip Drmic, Nico Elvedi und Dennis Zakaria. Borussia Dortmund stellt mit Roman Bürki und Manuel Akanji ebenfalls mehrere Schweizer für die WM ab. Leipzig-Reservist Yvon Mvogo wird als dritter Keeper mitreisen, Schalkes Breel Embolo kann hingegen mit einer größeren Rolle in der Offensive rechnen. DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt kann sich mit Gelson Fernandes ebenfalls über einen WM-Fahrer freuen. Hoffenheims Steven Zuber bietet sich als Variante für die linke Außenbahn an. 


Die Schweizer treten in Russland in der Gruppe E gegen Brasilien, Serbien und Costa Rica an. Chancen auf ein Weiterkommen bis ins Achtelfinale kann man sich also durchaus ausrechnen. Das erste WM-Spiel werden die Eidgenossen am 17.6. gegen Brasilien bestreiten. 


So sieht der komplette Kader aus  (via Blick):


Tor: Yann Sommer, Roman Bürki, Yvon Mvogo.


Abwehr: Stephan Lichtsteiner, Ricardo Rodriguez, Johan Djourou, Manuel Akanji, Michael Lang, Fabian Schär, Nico Elvedi, François Moubandje.


Mittelfeld: Valon Behrami, Granit Xhaka, Denis Zakaria, Blerim Dzemaili, Remo Freuler, Gelson Fernandes, Xherdan Shaqiri, Steven Zuber.


Angriff: Breel Embolo, Haris Seferovic, Josip Drmic, Mario Gavranovic.