Der ​1. FC Köln stärkt sich weiter für die zweite Bundesliga! Rafael Czichos wechselt zur kommenden Spielzeit von ​Holstein Kiel zum Bundesliga-Absteiger und unterschreibt bei den Rot-Weißen einen Vertrag bis 2022. Das gaben die beiden Klubs am Donnerstag in einer Mitteilung bekannt. 


"Nach drei unvergesslichen Jahren in Kiel ist der Wechsel zum 1. FC Köln für mich eine große Chance, die ich unbedingt nutzen will", erklärt Rafael Czichos in der offiziellen Pressemitteilung der Geißböcke. "Der FC ist ein faszinierender Club und ich bin sicher, dass ich mich hier auch mit 28 Jahren fußballerisch noch weiterentwickeln kann. In den Gesprächen mit den FC-Verantwortlichen habe ich sofort großes Vertrauen gespürt. Das möchte ich zurückzahlen und in der Mannschaft meinen Teil dazu beitragen, dass wir für die treuen Fans die Ziele des FC erreichen."




Auch Armin Veh zeigt sich sehr froh, dass der Transfer abgeschlossen wurde: "Wir sind überzeugt, dass er uns sowohl sportlich als auch von der Mentalität her weiterbringen wird und freuen uns, dass er sich für den FC entschieden hat."


Die Kölner um Trainer Markus Anfang wollten den Innenverteidiger unbedingt verpflichten, doch die Verhandlungen waren alles andere als leicht. Die Kieler weigerten sich zunächst, dass der 28-Jährige den Verein verlassen darf. Doch nach einigen Gesprächen klappte der Deal nun doch. Die Kölner müssen nach übereinstimmenden Medienberichten 1,8 Millionen Euro an Ablöse zahlen. Im Falle des Aufstiegs sollen noch einmal 500.000 Euro dazu kommen. 


Trainer Anfang kennt seinen "neuen" Mann bereits aus der gemeinsamen Zeit bei Holstein Kiel. Gemeinsam konnte man in der abgelaufenen Spielzeit mit den Störchen die Relegation erreichen, musste sich am Ende aber dem VfL Wolfsburg geschlagen geben. 

Holstein Kiel v VfL Wolfsburg - Bundesliga Playoff Leg 2

Holt seinen Wunschspieler: Markus Anfang



Rafael Czichos ist gebürtiger Saudi, kommt in der Innenverteidigung zum Einsatz und kann auf eine große Erfahrung in der 3. Liga zurückweisen. 168-mal kam er für Rot-Weiß Erfurt und Holstein Kiel dort zum Einsatz. In der vergangenen Spielzeit lief er zudem 31-mal in der zweiten Bundesliga auf. 


Durch die Verpflichtung haben die Geißböcke schon einmal vorsorglich einen Ersatz für Jorge Mere verpflichtet. Der Youngster steht im Visier einiger Klubs und noch immer ist unklar, ob Mere beim Bundesligisten bleiben wird.