Eintracht Frankfurt kann mit Gelson Fernandes in der kommenden Spielzeit auf einen Spieler bauen, dem in diesem Sommer bereits Angebote anderer Klubs vorlagen. Das berichten französische Medien. 


​​Nach Informationen der L'Equipe bleibt Gelson Fernandes in der Mainmetropole. Demnach habe Adi Hütter, der neue Eintracht-Cheftrainer und Nachfolger von Niko Kovac, mit dem Spieler gesprochen und ihn von einem Verbleib in Frankfurt trotz großer Konkurrenz auf seiner Mittelfeld-Position überzeugt. 

Zuvor gab es Gerüchte, wonach Gelson Fernandes die Eintracht demnächst verlassen könnte,​das berichtete damals ebenfalls L'Equipe. Demnach sollen die beiden französischen Erstligisten AS Saint Etienne und Stade Reims Interesse am 31-Jährigen gezeigt haben.


Fernandes wechselte erst im vergangenen Sommer für 350.000 Euro von Stade Rennes in die Bundesliga. Der Vertrag des Nationalspielers der Schweiz läuft bei der SGE noch bis zum 30.06.2019. Unter Niko Kovac kam Fernandes 19-mal zum Einsatz.