​Nicht Cristiano Ronaldo war der Star und Hauptprotagonist des Champions-League-Finals, sondern er: Gareth Bale. Mit zwei Toren, unter anderem einem spektakulären Treffer per Fallrückzieher, setzte der Waliser im Dress von ​Real Madrid im Duell gegen den ​FC Liverpool ein Ausrufezeichen und Maßstäbe. Nachdem die Zeichen beim 28-Jährigen in Madrid schon auf Trennung standen, scheint eine Vertragsverlängerung seitens der 'Königlichen' nun angestrebt zu werden, wie Daily Mail berichtet.


Ein Champions-League-Finale kann viel verändern: zuvor war Gareth Bale von Zinédine Zidane nur spärlich eingesetzt worden. Wenige Minuten nach seiner Einwechslung sorgte der Waliser im Finale der UEFA Champions League für Aufsehen, als er per Fallrückzieher traf und zudem Loris Karius mit einem Weitschuss überwand. Auf der Pressekonferenz wetterte er, würde er weiterhin für die Madrilenen nicht von Anfang spielen können, so müsse er seine Zukunft überdenken.

Real Madrid Celebrate After Victory In The Champions League Final Against Liverpool

Madrid oder Manchester: Wo spielt sich die Zukunft von Gareth Bale ab?



Nun, da der französische Cheftrainer nach seinem dritten Erfolg als Trainer in der Königsklasse seinen Rücktritt verkündete, scheint sich auch die Situation des Flügelstürmers verändert zu haben. Zwar wird der 70-malige Nationalspieler sich auch in der kommenden Saison nicht mit einer Reservistenrolle zufrieden geben wollen, doch unter einem neuen Trainer werden die Karten neu gemischt. Nach englischen Medienberichten planen die Verantwortlichen in der spanischen Hauptstadt ein Angebot zur Vertragsverlängerung für Bale, dessen Arbeitspapier aber ohnehin noch bis zum 30.06.2022 gültig ist.


Dies soll auch als Reaktion auf ein mögliches Angebot geschehen, das von Manchester United unter der Anleitung von José Mourinho im Sommer eingereicht werden könnte. Bale soll immer noch als Hauptziel der 'Red Devils' gelten, um den amtierenden Vizemeister von der Insel im kommenden Jahr wieder zum Titelanwärter zu machen. Derweil werden Gespräche zwischen dem Bale-Berater und den Real-Verantwortlichen in der kommenden Woche erwartet. Es bleibt abzuwarten, wo Bale zur kommenden Spielzeit die Fußballschuhe schnüren wird. Doch das Zidane-Aus kommt für den 28-Jährigen eventuell nicht ungelegen.