Kiel-Kapitän Rafael Czichos steht kurz davor, seinem Trainer Markus Anfang zum 1. FC Köln zu folgen. Der Innenverteidiger soll dem Bundesliga-Absteiger weniger als zwei Millionen Euro kosten. Damit wären die Planungen für die Defensive abgeschlossen. Auf der Außenbahn könnte ein Ghanaer aus Ungarn Leo Bittencourt ersetzen.


Markus Anfang soll den ​1. FC Köln in der kommenden Saison wieder in die Bundesliga führen. Der Erfolgstrainer von Holstein Kiel kehrt zurück in seine Geburtsstadt und könnte dabei seinen Kapitän von den Störchen mitbringen. Wie der ​kicker berichtet, steht der Transfer von Holstein-Spielführer Rafael Czichos kurz vor dem Abschluss.


Die Verhandlungen um den Wechsel des 28-jährigen Innvenverteidiger sollen zwar aktuell noch ein wenig stocken, allerdings gehen selbst Insider aus Kiel davon aus, dass sich die beiden Klubs bald einigen werden. Die Ablöse für Czichos soll demnach unter zwei Millionen Euro liegen. Beim Fast-Bundesliga-Aufsteiger steht der 28-Jährige noch bis 2020 unter Vertrag.

Anfang und Czichos hatten mit Kiel erst in der Relegation gegen den VfL Wolfsburg den Durchmarsch von der dritten in die erste Liga verpasst. Der Holstein-Kapitän war in der abgelaufenen Saison mit 35 Startelf-Einsätzen einer der absoluten Führungsspieler des Anfang-Teams. 2015 wechselte er vom damaligen Liga-Konkurrent Rot-Weiß Erfurt nach Schleswig-Holstein und war seither eine zentrale Figur bei den Störchen. 


Veh sucht noch einen Linksaußen: Interesse an Paintsil?


Sollte Effzeh-Geschäftsführer Armin Veh den Deal unter Dach und Fach bringen, wäre es bereits die sechste Neuverpflichtung für die Kölner. Neben den Mittelfeldspielern Louis Schaub (Rapid Wien) und Dresdens Niklas Hauptmann wechselten auch Benno Schmitz (RB Leipzig), Lasse Sobiech (St. Pauli) und Matthias Bader (KSC) an den Rhein. Mit Czichos dürften die ​Planungen in der Defensive abgeschlossen sein. 


Bedarf bestünde dann nur noch auf den offensiven Außenpositionen. Dort sucht Veh noch einen Nachfolger für den ​nach Hoffenheim abgewanderten Leo Bittencourt. Ganz oben auf der Liste soll dabei Joseph Paintsil aus Ghana stehen, wie ungarische und belgische Medien berichten. Der 20-Jährige kann sowohl im offensiven Mittelfeld als auch auf der linken Außenbahn eingesetzt werden und spielte in der abgelaufenen Saison bei Ferencvaros Budapest. An das Team von Ex-HSV-Coach Thomas Doll war Paintsil aus der Heimat ausgeliehen worden. Ferencvaros besitzt eine Kaufoption in unbekannter Höhe.

Für den ungarischen Vizemeister markierte der 1,67 Meter große Paintsil in 24 Ligaspielen zehn Tore und sieben Vorlagen.