Der ​FC Bayern München soll im Sommer an einem großen Transfer basteln. Das berichtet die französische L'Equipe. Demnach möchte der deutsche Rekordmeister Nabil Fekir von Olympique Lyon verpflichten. Die Bayern sollen Lyon bereits über das Interesse informiert haben. 


Präsentieren könnten die Münchener den Spieler als Ersatz von Thiago, das berichtet die Sport Bild. Der Spanier sei in der bayrischen Landeshauptstadt nicht mehr zu hundert Prozent glücklich und vermisse eine höhere Wertschätzung. 


Fekir würde gut in das System und in die Spielweise von Trainer Niko Kovac passen. Der 24-Jährige gilt als lauffreudig und sehr dynamisch. Der neue Bayern-Coach legt vor allem auf diese Dinge Wert und könnte Fekir als Dreh- und Angelpunkt seines Spiels sehen. 

Fekirs Vertrag in Lyon läuft noch bis 2020, doch ein Wechsel schon in diesem Sommer scheint nicht unwahrscheinlich. Zuletzt wurde der Offensivmann immer wieder mit dem ​FC Liverpool in Verbindung gebracht. Die Reds wollen dem französischen Nationalspieler und seinem Klub Olympique Lyon nach Goal-Infos ein Angebot in Höhe von 69 Millionen Euro auf den Tisch legen. Auch Atletico Madrid soll Interesse zeigen. 


Fekir gelangen in der abgelaufenen Spielzeit in 40 Spielen 23 Tore, zudem konnte er acht weitere Treffer vorbereiten. Dementsprechend wichtig ist er für die Lyonnais, die erst nach der Weltmeisterschaft entscheiden wollen, ob Fekir gehen darf. Den Spielball besitzen damit die Franzosen, die jedoch bei einer hohen Ablösesumme einknicken dürften.