​In wenigen Wochen startet die Weltmeisterschaft in Russland. 32 Länder kämpfen in 64 Spielen um die Krone des Weltfußballs. Dieses Turnier ist für Scouts aus aller Welt hochinteressant. Auch​ Werder Bremen wird in Russland vor Ort sein, wie Manager Frank Baumann der BILD erklärte. 


Die Grün-Weißen werden während des Wettbewerbs das eine oder andere Spiel beobachten. Frank Baumann verriet: "Es ist auch ein Kostenfaktor. Russland ist kein kleines Land, aber natürlich haben wir ein paar Spieler und Länder gezielt im Blick. Brasilien und Frankreich sind es aber nicht."

Brasilien und Frankreich sind es nicht. Damit lässt der ehemalige Mittelfeld-Akteur durchblicken, dass Werder keinen Star beobachten wird. Jedoch gibt es auch in den vermeintlich "kleinen" Nationen starke Spieler, die bei den Hanseaten bei einem​ möglichen Abgang von Thomas Delaney zu Borussia Dortmund Thema werden könnten. 


In der Offensive wird der SV Werder wohl nichts mehr machen. Das gaben die Verantwortlichen bereits vor wenigen Tagen bekannt. Nach den Verpflichtungen von Yuya Osako und Martin Harnik ist das jedoch auch keine Überraschung. 


Eine Position, die für Werder interessant sein könnte, ist aber die rechte defensive Außenbahn.​ Robert Bauer möchte den Verein im Sommer verlassen, Mit welchen Scouts Werder in Russland erscheinen wird, ist noch unklar.