Eigentlich sollte Jörg Schmadtke seinen Dienst beim ​VfL Wolfsburg erst zum 1. Juli antreten. Aufgrund seines noch aktiven Angestelltenverhältnisses mit dem 1. FC Köln war ein frühzeitiger Amtsantritt nicht möglich. Wolfsburg hat den Manager inzwischen aber freigekauft.


Jörg Schmadtke kann ab sofort wieder die Ärmel nach hinten krempeln. Der 54-Jährige wurde laut übereinstimmenden Berichten von kicker und Bild für 500.000 Euro Ablöse aus seinem noch bestehenden Vertrag beim ​1. FC Köln herausgekauft.


Ursprünglich hätte Schmadtke sein Amt bei den Wölfen ​erst am 1. Juli antreten können, da er noch bis Ende Juni einen gültigen Vertrag beim FC besaß – die Vorzeichen haben sich nun aber geändert. Zur Seite gestellt wird ihm Marcel Schäfer, der ebenfalls baldmöglichst nach Wolfsburg eingeflogen werden könnte.

FC Augsburg v VfL Wolfsburg - Bundesliga

Marcel Schäfer gilt als Wolfsburger Urgestein



Der 34 Jahre alte Ex-Wolfsburger spielt derzeit noch in der 2. Liga der Vereinigten Staaten, bei Tampa Bay Rowdies. Schäfer besitzt ohnehin einen Anschlussvertrag in Wolfsburg und wäre spätestens Ende des Jahres wieder in seiner zweiten Heimat. Ein Engagement ab sofort ist aber wohl nicht ausgeschlossen.


„Wir sind ohnehin in einem guten Austausch mit Marcel Schäfer. Es kann durchaus eine Option sein, dass er früher zurückkommt. Klar ist, dass die Tür für ihn bei uns immer offen ist“, erklärt Wölfe-Finanzboss Wolfgang Hotze der Bild. Ebenfalls ein Thema ist die Beschäftigung von Jan Schlaudraff, der auf einen Assistentenjob in Wolfsburg hofft.