​Der ​FC Ingolstadt hat den nächsten Transfer perfekt gemacht und verpflichtet Mittelfeldspieler Konstantin Kerschbaumer, der vom englischen Zweitligisten FC Brentford kommt. Zuletzt spielte Kerschbaumer auf Leihbasis in der 2. Bundesliga für Arminia Bielefeld.


Nach einer starken Zweitliga-Saison im Dress von ​Arminia Bielefeld waren viele Vereine an den Diensten von Konstantin Kerschbaumer interessiert, wie der FC Ingolstadt sogar in der offiziellen Pressemitteilung zur Verkündung des Transfers schrieb. Sportdirektor Angelo Vier ist froh, dass der Wechsel unter Dach und Fach gebracht werden konnte: "Konstantin war von vielen deutschen Proficlubs umworben worden. Umso glücklicher sind wir, dass sich er sich am Ende für unseren Weg entschieden hat", erklärt Vier.


"Mit ihm erhalten wir einen flexiblen und laufstarken Schlüsselspieler für unser Mittelfeld, der uns entscheidend verstärken wird. Er hat seine Qualitäten in der vergangenen Saison in Bielefeld eindrucksvoll unter Beweis gestellt und strahlt als Mittelfeldspieler jede Menge Torgefahr aus, die für uns sehr wichtig sein wird", beschreibt Vier den Neuzugang.


Auch der 25-jährige Kerschbaumer zeigt sich sehr optimistisch: "Die Gespräche mit der sportlichen Leitung und dem Trainerteam haben mich sehr beeindruckt und gaben am Schluss den Ausschlag für einen Wechsel zum FCI", erzählt der Österreicher. "Ich freue mich auf die anstehenden Herausforderungen und bin überzeugt, dass wir in der kommenden Saison eine gute Rolle in der 2. Bundesliga spielen werden. Die Schanzer bieten mir alles, was für meine weitere Entwicklung wichtig sein wird"