Die Umbauarbeiten bei Hannover 96 sind in vollem Gang. Insbesondere die Offensive der Niedersachsen soll einer Frischzellenkur unterzogen werden. Im Anflug auf den Maschsee befindet sich Pascal Köpke, mit dem sich die Roten bereits einig sind.


Hannover 96 peilt in diesem Sommer an, die Offensive zu verstärken. Da mit Martin Harnik (9 Tore) der zweitbeste Torschütze hinter Niclas Füllkrug (14 Tore) seinen Wechsel zu Werder Bremen bereits lancierte, und Rekordeinkauf Jonathas nach gutem Beginn auf ganzer Linie enttäuschte, sind die Roten dringendst auf der Suche nach neuem Personal.


Einer, der sich ab der kommenden Saison das 96-Leibchen überstreifen wird, ist aller Voraussicht nach Pascal Köpke. „Mit dem Spieler sind wir einig, er möchte gerne zu uns kommen“, sagt 96-Manager Horst Heldt gegenüber dem kicker. Köpke überzeugte in der beendeten Zweitliga-Saison mit zehn Toren und acht Vorlagen für ​Erzgebirge Aue – sein Wechsel ist aber mitnichten geklärt. 


FC Erzgebirge Aue v SpVgg Greuther Fuerth - Second Bundesliga

Pascal Köpke wird Aue verlassen 


Dem Vernehmen nach beschäftigt sich aus der Bundesliga ​außerdem Hertha BSC mit einem Köpke-Transfer. Da ebenfalls solvente Klubs aus dem englischen Raum Interesse signalisiert haben sollen, zeichnet sich in den nächsten Wochen ein Bieterwettstreit um den Angreifer ab.


Die Intention Aues ist klar: Für den 22 Jahre alten Köpke wollen die Sachsen die höchstmögliche Ablöse kassieren. Im Raum steht derzeit eine Summe von bis zu drei Millionen Euro. Für Hannover bereits zu viel? Laut Angaben des kicker würden die Roten maximal 1,5 Millionen Euro für Köpke zahlen.