Nachdem sich Nachwuchs-Sturmtalent Muhammed Kiprit von Hertha BSC gegen eine Zukunft bei den Hauptstädtern entschieden hat und die Verhandlungen bezüglich eines neuen Vertrags abgebrochen wurden, hat die "alte Dame" nun Youngster Maximilian Pronichev mit einem Profivertrag ausgestattet. 


Aufgrund der ​gescheiterten Verhandlungen mit Sturmtalent Muhammed Kiprit darf sich nun wohl Maximilian Pronichev über seinen ersten Profivertrag und den freien Platz im Kader der ​Hertha-Profis freuen. Wie die BILD berichtet, soll der 20-Jährige aus der U23 noch in dieser Woche einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Hauptstädtern unterschrieben. 



In der abgelaufenen Spielzeit erzielte der Angreifer 15 Tore in 19 Spielen und konnte sich so nachhaltig empfehlen. Am 28. Juni beginnt für das Talent die Profi-Vorbereitung mit der Mannschaft von Trainer Pal Dardai. 


Was derweil mit Kiprit passiert, ist noch unklar. Nach dem gescheiterten Deal stehen die Zeichen beim 18-jährigen Deutsch-Türken zwar auf Abschied, eine Entscheidung ist bislang jedoch noch nicht gefallen. Die Hertha will den Stürmer, der noch bis Sommer 2019 unter Vertrag steht und jüngst mit der U19 Deutscher Meister wurde, nicht freigeben. Nur ein Verkauf kommt für die Berliner in Frage. Wohin die Reise für den Torschützenkönig der Bundesliga-Staffel Nord/Nordost geht, ist aktuell noch unklar.