Der seit März dieses Jahres vereinslose Yanni Regäsel, der zuletzt bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag war, hat sich den Zebras angeschlossen. An der Wedau unterschrieb er einen Vertrag für die kommende Saison mit einer Option auf ein weiteres Jahr.


Mitte März löste die Frankfurter Eintracht den Vertag mit Yanni Regäsel auf, der im Winter 2016 erst von der Berliner Hertha nach Hessen gewechselt war. Die Auflösung war im beiderseitigen Einvernehmen erfolgt, seither war der 22-jährige Rechtsverteidiger ohne Verein. Ab der kommenden Spielzeit ist er dann wieder im Profifußball beim Zweitligisten ​MSV Duisburg tätig.


MSV-Sportdirektor Ivica Grlic erklärt auf der Internetseite der Meidericher: „Yanni hat schon unter Beweis gestellt, dass er auch in der ersten Bundesliga spielen kann. Er ist ein guter Spieler, passt mit seiner Spielweise zum MSV. Wir wollen ihm jetzt helfen, dass er wieder zu alter Form und Stärke findet.“


Trainer Ilia Gruev freut sich über das Potenzial seines neuen Defensivakteurs: „Wir haben Bedarf auf seiner Position, er will unbedingt eine neue Chance, um zu zeigen, was er kann. Er bringt zudem viel Leidenschaft und Willen mit, das passt optimal zu unserem Team und dem Spirit, den wir für die neue Saison brauchen.“


Regäsel selbst machte sich am 32. Spieltag beim 4:1-Sieg über Jahn Regensburg ein Bild vom Klub und war „total überzeugt von der Mannschaft, der Arena und den Fans“, wie er ausführt. „Ich möchte wieder auf dem Platz Gas geben und unbedingt spielen. Und da ist der MSV genau der richtige Verein.“