​Der FC Bayern München musste im Saisonendspurt auf Arjen Robben verzichten. Wegen Adduktorenproblemen verpasste der 34-Jährige in der Champions League nicht nur das Halbfinal-Rückspiel gegen ​Real Madrid, sondern auch das DFB-Pokal-Finale gegen Eintracht Frankfurt. Unter dem neuen Cheftrainer Niko Kovac will der Flügelspieler wieder angreifen. 


"Es ist schon noch ein bisschen Frust da. Ich will bei diesen wichtigen Spielen immer dabei sein", erklärte Robben im Interview mit der Bild. Der Niederländer sei vor seiner Verletzung sehr gut drauf gewesen und habe vor den Partien gegen Real Madrid ein gutes Gefühl gehabt. "Und dann musst du nach einer unglücklichen Aktion im Hinspiel gegen Real raus. Dann verpasst du das Rückspiel, das Pokalfinale – so etwas ist hart für mich. Sowas schmerzt mich", betonte der 34-Jährige. Daran könne man allerdings nichts ändern. 

"Deswegen freue ich mich jetzt auf die neue Saison. Da will ich wieder angreifen", stellte der 96-fache Nationalspieler klar. Seine Verletzung ist mittlerweile weitestgehend auskuriert. "Mit dem Lauftraining klappt es schon gut", so der Offensivspieler. Die Zeit bis zum Start der Vorbereitung auf die neue Saison will Robben sinnvoll nutzen. "Da muss man auch den Urlaub genießen. Und dann trainiere ich wieder rechtzeitig, dass ich fit bin, wenn es unter Niko Kovac losgeht", gab der Publikumsliebling zu Protokoll. 

Bayern Muenchen v Real Madrid - UEFA Champions League Semi Final Leg One

Arjen Robben war nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung gegen Real Madrid sichtlich niedergeschlagen


An den Zielen habe sich nichts geändert. "Wir wollen alle möglichen Titel gewinnen! Ich werde versuchen, die ganze Saison über fit zu sein", erklärte der Linksfuß. "Ich will in den entscheidenden Momenten wichtig sein für die Mannschaft. Ich möchte spielen und Bayern München helfen." Der erneute Titelgewinn in der Champions League sei natürlich eines der großen Ziele in der neuen Saison.