Das andauernde Werben um Thomas Delaney hat offenbar ein Ende gefunden. ​Borussia Dortmund und Dänemarks WM-Teilnehmer sollen sich auf einen Wechsel verständigt haben. Klärungsbedarf herrscht nur noch in puncto Ablösesumme.


Noch vor Start der Weltmeisterschaft soll eine Entscheidung im Poker um Thomas Delaney herbeigeführt werden. Dem Anschein nach hat sich der dänische Nationalspieler mit Borussia Dortmund auf einen Wechsel verständigt. Laut Sport Bild soll es nur noch um die zu zahlende Ablöse gehen.


Agentiert um Delaney hatte in den vergangenen Wochen nicht nur der BVB. Zuletzt heiß gehandelt wurde der Premier-League-Klub Brighton & Hove Albion, die Seagulls erhalten aber offenbar nicht den Zuschlag. Als mögliche Ablösesumme steht ein Betrag zwischen 20 und 25 Millionen Euro im Raum.

Denmark v Panama - International Friendly

Thomas Delaney fährt mit Dänemark zur WM


Werder Bremens Ausnahmespieler absolvierte in der abgelaufenen Saison 32 Pflichtpartien für die Grün-Weißen. Unter anderem überzeugt der 26-Jährige durch seine aggressive Spielweise sowie seiner Zweikampfstärke – also jene Eigenschaften, die dem BVB im Mittelfeld zuletzt abgingen.


Seit seinem Wechsel im Winter 2017 nach Bremen hat Delaney seinen Marktwert mehr als verzehnfacht. Rund zwei Millionen Euro zahlte Werder für den Dänen mit Wurzeln in den Vereinigten Staaten. Ob der Wechsel zum BVB letzten Endes über die Bühne geht, scheint aufgrund des Sport Bild-Berichts aber dennoch offen.


Reichlich Widersprüche im Raum


Das Portal Mein Werder hatte am Dienstagabend darüber berichtet, dass sich Delaney für einen Wechsel in die Premier League entschieden hat und die interessierten Klubs aus der Bundesliga aus dem Rennen sind. „​Einer der favorisierten Klubs dürfte Brighton sein, der die vergangene Saison auf Rang 15 abgeschlossen hat. Brighton gilt als seriös geführter Klub“, schrieb der Ableger des Weser Kurier.