Ryan Sessegnon ist eines der begehrtesten Talente in England. Mit Jugendklub FC Fulham gelang dem 18-Jährigen der Aufstieg in die Premier League. Dort soll er weiter für die Londoner auflaufen. Den interessierten Großklubs um Manchester United und Tottenham Hotspur erteilte Klubboss Shahid Khan eine Absage. 


Als Liverpool-Keeper Loris Karius am vergangenen Samstag beim Champions-League-Finale in Kiew einen grauenvollen Abend erlebte, dürften rund 2.500 Kilometer entfernt die Spielern des FC Fulham bereits auf Hochtouren gelaufen sein, um nach vier Jahren Abstinenz die Rückkehr in die ​Premier League zu feiern.

2014 ging es für die Londoner runter in die zweite Liga - damals noch unter Felix Magath. Am Samstag gelang im Playoff-Finale um den Aufstieg der erlösende ​​1:0-Sieg gegen Aston Villa im Wembley Stadion. Mit dabei war auch Eigengewächs Ryan Sessegnon, der den goldenen Treffer durch Tom Cairney vorbereiten konnte - wie in allen 52 Pflichtspielen der Saison. 16 Tore und sieben weitere Vorlagen gelangen dem 18-jährigen Linksfuß dabei. 

FBL-ENG-ASTON VILLA-FULHAM

Fulham-Kapitän Tom Cairney dreht nach seinem 1:0-Treffer zum Jubeln ab.


Fulham-Besitzer Khan bekräftigt Sessegnon-Verbleib


In die Spielzeit gestartet war der englische U21-Nationalspieler als linker Verteidiger. Mittlerweile agiert er meist als linker Außenstürmer in Fulhams 4-3-3-System. Dort dürfte er auch im kommenden Premier-League-Jahr gesetzt sein und mit den Cottagers unter anderem auch auf Unglücksrabe Loris Karius und den ​FC Liverpool treffen. Denn Sessegnon wird weiter das Fulham-Trikot tragen, versicherte Shahid Khan der Times. Seit Sommer 2013 ist der amerikanische Unternehmer mit pakistanischen Wurzeln Eigner des Klubs. Sein Vermögen wird auf rund 5,6 Milliarden US-Dollar geschätzt. Kürzlich hatte er ein Angebot für den Kauf des Wembley Stadions abgegeben. 

"Wir wollen nicht, dass Sessegnon geht. Ich glaube nicht, dass er gehen will. Er wird uns im nächsten Jahr in der Premier League anführen", versicherte der 65-Jährige. "Ehrlich gesagt, wenn wir nicht aufgestiegen wären...also, wir haben eine Verantwortung gegenüber unseren Spielern. Er ist hier seit er acht Jahre alt ist. Wir wollen das richtige für ihn tun und er ist Fulham durch und durch", deutete Khan eine Abschied des Youngster an, falls es der Klub nicht in die Premier League geschafft hätte. Nun aber bekräftigte er noch einmal: "Er wird nächste Saison hier sein."


Sessegnon im Visier der Großklubs


An Angeboten dürfte es Sessegnon und Fulham derweil nicht mangeln. Alle großen Klubs aus Englands Eliteklasse sind ​hinter dem 18-Jährigen her. Vor allem die ​Tottenham Hotspur und ​Manchester United wurden zuletzt heiß gehandelt. Aber auch die internationalen Schwergewichte wie Real Madrid oder Paris Saint-Germain sollen die Fühler bereits ausgestreckt haben. Sessegnon Vertrag bei seinem Jugendklub ist noch bis 2020 gültig. Ganz ausschließen wollte der Fulham-Eigner einen Verkauf deshalb nicht - unter einer Bedingung: "Wenn ein Klub eine lächerlich hohe Ablöse bezahlen würde, ihn aber noch nicht für die Startelf einplant und an uns zurückverleiht", so Khan, könne man über das Angebot nachdenken.

FBL-ENG-ASTON VILLA-FULHAM

Hat die Fäden bei Fulham in der Hand: Klubboss Shahid Khan.


Genaue Zahlen wollte er dabei aber nicht nennen. "Keiner weiß das jetzt - wir haben noch nicht einmal aufgehört zu feiern. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass er bei Fulham bleibt, weil es gut für ihn und gut für uns ist. Wir wollen, dass er bleibt. Punkt", erklärte Khan.