Joshua Sargent ist seit Februar 18 Jahre alt und unterschrieb an seinem Geburtstag einen langfristigen Vertrag beim​ SV Werder. ​Bislang kam der Youngster an der Weser aufgrund rechtlicher Regelungen nicht zum Einsatz, ab 2018/2019 darf er dann allerdings auflaufen. Eigenwerbung betrieb Sargent bei seinem Einsatz für die A-Nationalmannschaft der USA. 


Im Testspiel gegen Bolivien debütierte Sargent erstmalig für das US-Team um Nationaltrainer Dave Sarachan und das trotz der Tatsache, dass er in der Rückrunde in keinem Pflichtspiel zum Einsatz kam. Doch in den USA hält man große Stücke auf das Sturm-Juwel, das in der U20-Nationalmannschaft bei der WM vergangenen Jahres in fünf Partien viermal getroffen hat. 

Und das Vertrauen des Nationaltrainers zahlte der Stürmer beim Testspiel gegen Bolivien (3:0) in Chester im Bundesstaat Pennsylvania gnadenlos zurück. Nachdem der gegnerische Torhüter einen Ball auf seinen Außenverteidiger spielen wollte, dieser aber zu kurz geriet, schaltete das Top-Talent blitzschnell, nahm den Ball technisch sehr stark in der Luft an, drehte sich zum Tor um und versenkte zum zwischenzeitlichen 2:0 der US-Boys.


Bald auf Torejagd bei Werder?


Auch in Bremen hat man große Erwartungen an Sargent, der sich am Ende für den Klub an der Weser und gegen einige Groß-Kaliber aus Europa entschieden hat. Bereits in der kommenden Spielzeit gehört er zum Profikader und überspringt damit die U23. Mit Johannes Eggestein besitzt der Rechtsfuß einen fast gleichaltrigen Konkurrenten im Kampf um den Bankplatz. Doch wer sagt, dass der erfolgreichste Junioren-Nationalspieler der USA nicht weiter aufdreht - und zwar in der Bundesliga? Alles scheint möglich und die Werder-Fans können sich sicher sein, dass sie einen großen Namen in ihrem Kader haben.