Vor nicht allzu langer Zeit sorgte David Alaba senior mit einer Aussage bezüglich eines Wechsels seines Filius zu Real Madrid für einiges an Aufsehen. Inzwischen hat sich der langjähriger Spieler des FC Bayern selbst dazu geäußert.


Es scheint so, als würde David Alaba seine Zukunft vorerst beim ​FC Bayern sehen. „Im Moment“, führte der Österreicher im Rahmen der Nationalmannschaft an, „ist es nicht spruchreif.“ Bezug genommen hatte der Linksverteidiger auf die zuletzt stark hochköchelnden Gerüchte um seinen möglichen Wechsel zu ​Real Madrid.


Alaba wisse, dass es im Fußball sehr schnell gehen könne, aber im Moment habe er noch länger Vertrag bei den Bayern. Jene Kooperationsvereinbarung, auf die der gebürtige Wiener verweist, ist aktuell noch bis 2021 datiert. Er fühle sich in München wohl „und denke schon“, dass er in der nächsten Saison für den FC Bayern spielen werde.

FC Bayern Muenchen v VfB Stuttgart - Bundesliga

David Alaba bleibt dem FC Bayern wohl erhalten


Vor allen Dingen in den spanischen Sportgazetten wurde in der jüngeren Vergangenheit ein Interesse seitens Real dokumentiert. Alaba sei irgendwo stolz, bei solchen Vereinen im Gespräch zu sein. „Ich spiele jedoch bei einem der besten Vereine der Welt, habe dort auch noch etwas vor und möchte dort meinen Weg weitergehen.“ Man habe Ziele für die kommende, „aber natürlich suche ich immer wieder meine Herausforderung. Darüber, wie die Zukunft aussieht, mache ich mir im Moment keine Gedanken.“


George Alaba, Vater und Berater seines Sohnemanns David, ​sorgte mit einer Aussage gegenüber der As für allerhand Spekulationen. „Jeder weiß, dass Real wirklich an David interessiert ist“, sagte George Alaba der Sportzeitung. Mit einem halben Jahr Unterbrechung läuft David Alaba schon seit 2008 für den FC Bayern auf. Damals kam er aus der zweiten Mannschaft von Austria Wien an die Säbener Straße.