​Wie fußballtransfers.com aktuell berichtet, könnte Bayer Leverkusen in der kommenden Sommer-Transferperiode eines der größten Talente im Kader verlieren. Inter Mailand, Vierter der Serie A und damit automatisch für die Gruppenphase der UEFA Champions League qualifiziert, hat es offenbar auf Benjamin Henrichs abgesehen.


Mit Mitchell Weiser steht eine Neuverpflichtung der Leverkusener schon fest. Der 24-Jährige wechselt von Hertha BSC Berlin zur 'Werkself' und wird eine Option für die rechte Abwehrseite von Bayer werden. Könnte Weiser nun zur Dauerlösung werden, weil mit Henrichs ein Rechtsverteidiger das Weite sucht?

1. FC Koeln v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga

Offerte aus Mailand: Verlässt Benjamin Henrichs Bayer Leverkusen?



Glaubt man den Gerüchten aus der Serie A, so soll sich Inter auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger befinden und in der Bundesliga in Form von Henrichs fündig geworden sein. João Cancelo, die Leihgabe des FC Valencia kostet 35 Millionen Euro und soll den Verantwortlichen aus Italien somit zu teuer sein.


Deutlich billiger sei hingegen Henrichs zu haben. Auch Nico Elvedi von Borussia Mönchengladbach wird in diesem Zusammenhang als Alternative genannt. Für etwa 12 bis 15 Millionen Euro wären beide Bundesliga-Profis offenbar zu haben. Henrichs kam in der abgelaufenen Spielzeit zu 28 Einsätzen in allen Wettbewerben und wäre sowohl auf der rechten, als auch auf der linken Abwehrseite einsetzbar. Auch als Innenverteidiger könnte der dreimalige deutsche Nationalspieler auflaufen. Bei Bayer hat der 21-Jährige allerdings noch einen Vertrag bis zum 30.06.2022. Ob man ihn trotz der Verpflichtung Weisers in Richtung Mailand ziehen lässt, ist fraglich.