​Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat ein Testspiel gegen die U20-Auswahl am Montagabend mit 7:1 deutlich für sich entschieden. Viel wichtiger als das Ergebnis war allerdings die Tatsache, dass auch Welttorhüter und Mannschaftskapitän Manuel Neuer beim Test wieder auf dem Rasen stand und gespielt hat. Der Bayern-Keeper hütete zwar nicht von Beginn an den Kasten der Mannschaft, ersetzte in der zweiten der beiden 30-minütigen Halbzeiten aber Marc-André ter Stegen und sammelte so weiter Pluspunkte auf dem Weg zur WM in Russland.


Wie der DFB auf seinem offiziellen Twitterkanal mitteilte, standen sowohl Manuel Neuer als auch Marc-André ter Stegen beim Testspiel gegen die U20-Auswahl jeweils für eine Halbzeit auf dem Platz und zwischen den Pfosten des Weltmeisters. Den unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragenen Test hat die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw mit 7:1 gewonnen und somit zumindest den ersten kleineren Härtetest bestanden. Die Tore für den Titelverteidiger erzielten Doppelpacker Leroy Sané, Julian Brandt, Leon Goretza, Joshua Kimmich sowie Nils Petersen und Mario Gomez. 



Besonders für Manuel Neuer dürfte sein Einsatz am Montagabend aber enorm wichtig gewesen sein, bestritt der Welttorhüter doch seit September kein Fußballspiel mehr. Löw hatte zuletzt bereits betont, dass der 32-Jährige nur bei der WM in Russland mit dabei sein werde, wenn er absolut fit und als Nummer eins zur Verfügung stehe. Die Chancen dazu dürften nach dem Testspiel nun deutlich gestiegen sein. Auch DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke erklärte jüngst der Süddeutschen Zeitung: "Gegen Österreich sollte Manuel spielen können. Wenn er da auch keinen Einsatz hat, braucht man über eine WM nicht zu reden."



Mit dem Einsatz von Manuel Neuer dürften die Chancen von Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona auf Einsatzzeiten beim großen Turnier in Russland sicher nicht gestiegen sein. Der gebürtige Gladbacher spielte zwar eine individuell herausragende Saison mit den Katalanen, wird sich im Nationaltrikot mit Blick auf den aktuellen Lauf der Dinge womöglich aber nur mit der Rolle der Nummer zwei hinter Kapitän Neuer abfinden müssen. 


Für den ​Noch-Leverkusener Bernd Leno und PSG-Schlussmann Kevin Trapp geht es in der Vorbereitung in Südtirol derweil darum, überhaupt mit dabei zu sein. Beide kämpfen um den Platz als dritter Torhüter. Sollte Manuel Neuer jedoch entgegen der aktuellen Entwicklung nicht fit sein und bis zum 4. Juni noch aus dem endgültigen Kader fliegen, dürften wohl beide Ersatzkeeper mit in Russland dabei sein.