Nach 14 Jahren ist Schluss! Darauf haben sich Angreifer Alexander Meier und die Frankfurter Eintracht verständigt. Der Vertrag des 35-Jährigen, der in wenigen Tagen ausläuft, wird demnach nicht mehr verlängert.


Die Eintracht sagt „Danke“, wie es auf der Internetseite der Hessen heißt. Danke für 14 Jahre unbändigen Einsatz, viele schöne Tore und tolle Spiele mit Alexander Meier. Denn der Vertrag des Stürmers, der 2005 vom Hamburger SV an den Main wechselte, wird nicht noch mal verlängert, erklärte der Klub am Montagabend.


„Wir wissen um die Verdienste von Alex Meier“, wird Sportvorstand Fredi Bobic auf der Seite zitiert. „Er hat in all den Jahren treu zur Eintracht gestanden und tatkräftig daran mitgewirkt, dass sich der Verein nach einer schwierigen Phase zu einem etablierten und ernstzunehmenden Bundesligaklub entwickelt hat.“


Nicht nur, dass sich Meier nach einer langen Verletzungspause mit einem Tor bei seinem Comeback am 33. Spieltag gegen den Hamburger SV (3:0) von den eigenen Fans verabschieden konnte, er geht auch als DFB-Pokalsieger. „Für einen Stürmer kann es keinen besseren Abschied geben, als vor dem eigenen Publikum, in ausverkauftem Haus einen derartigen Treffer zu erzielen. Ich habe Alex gesagt, dass dieses Tor der perfekte Abschied ist, garniert mit dem i-Tüpfelchen in Berlin. Er hat das auch genauso verdient“, so Bobic weiter.


Danach führte der Sportdirektor die Gründe an, wieso es zu keiner Verlängerung mehr kam: „Wir sind jederzeit unseren vertraglichen Verpflichtungen so nachgekommen, wie es sich für einen verdienten Spieler gehört. Wir denken, dass es fair und angebracht gegenüber Alex war. Wir haben auch danach beidseitig zu jeder Zeit sauber und offen kommuniziert. Natürlich wissen wir, dass viele Alex auch in den kommenden Jahren im Eintracht-Trikot sehen möchten. Aber wir müssen sagen, dass wir hier aus sportlichen Gründen eine Veränderung anstreben und auf jüngere Spieler setzen möchten. Nach einer langen Verletzungspause hat er sich höchstprofessionell und ehrgeizig wieder herangekämpft. Alex versteht das und er weiß, dass er bei seiner Eintracht jederzeit herzlich willkommen ist.“


FBL-GER-BUNDESLIGA-FRANKFURT-HAMBURG

Jubelt in Zukunft nicht mehr in Eintracht-Trikot - Alexander Meiers Vertrag wurde nicht verlängert


Auch Meier äußerte sich zum Vertragsende bei den Adlern: „Eintracht Frankfurt war über 14 Jahre meine sportliche Heimat und es hat mir immer sehr viel bedeutet, für diesen Klub zu spielen. Ich bin dankbar für die Zeit mit dem Adler auf der Brust und für die vielen schönen Momente. Jeder weiß, dass ich gerne weiter für die SGE gespielt hätte. Aber ich respektiere natürlich die Entscheidung des Vereins.“


Mit einem Karriereende soll es aber noch etwas hin sein, denn er möchte weiter spielen, kündigte der Angreifer an. Zudem besteht auch ein Anschlussvertrag bei der Eintracht, so dass die Trennung erstmal nur auf Zeit wäre. Wenn er sich noch zwei Jahre in den USA oder einem ähnlichen Ziel ausgetobt hat, wird er nach Frankfurt zurückkehren. Um dann als Trainer im Jugendbereich, Markenbotschafter des Vereins oder einer anderen Anstellung weiter für die Eintracht zur Verfügung steht.