​Als Kevin Stöger seinen Abschied vom VfL Bochum ankündigte, wurde eigentlich der 1. FC Nürnberg als ​Favorit auf einen Transfer ausgemacht. Überraschend konnte jedoch am Montagabend Fortuna Düsseldorf die Verpflichtung des talentierten Spielmachers vermelden. 


Für den 24-jährigen Österreicher geht es somit gemeinsam mit seinem neuen Klub künftig in der 1. Bundesliga weiter, was für seine Karriere nach eigener Aussage "der nächste, richtige Schritt" ist. "Ich hoffe, dass ich der Mannschaft mit meinen Fähigkeiten weiterhelfen kann und ich mich auch persönlich in Düsseldorf weiterentwickeln werde."


Fortuna-Cheftrainer Friedhelm Funkel bezeichnet Stöger als "einen technisch starken Fußballer...der in der vergangenen Saison zu den besten Mittelfeldspielern der zweiten Liga zählte. Trotz seines jungen Alters kann Kevin bereits auf die Erfahrung aus über 100 Spielen im deutschen Profifußball zurückgreifen. Auch dies wird uns in der kommenden Spielzeit helfen. Wir freuen uns, dass wir ihn von unserem Weg überzeugen konnten."


In der vergangenen Saison verzeichnete Stöger 14 Torbeteiligungen in 32 Partien für Bochum. Der langjährige Stuttgarter ist bereits der sechste fixe Transfer für die kommende Saison. Stöger kann auch als offensiver Außenbahnspieler sowie im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden. In Düsseldorf erhält der ablösefreie Spieler einen Vertrag bis 2020.