GELSENKIRCHEN, GERMANY - APRIL 18:  Fredi Bobic, manager of Frankfurt looks on before the Bundesliga match between FC Schalke 04 and Eintracht Frankfurt at Veltins-Arena on April 18, 2018 in Gelsenkirchen, Germany.  (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Eintracht Frankfurt: Die 3 heißesten Transfergerüchte bei den Hessen

Durch den Sieg im DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern München belohnten sich die Hessen für eine starke Saison. Doch nur wenige Tage nach dem großen Erfolg hat Sportvorstand Fredi Bobic mit den Vorbereitungen für die kommende Saison alle Hände voll zu tun. Dabei drohen den Frankfurtern nach Trainer Niko Kovac weitere namhafte Abgänge.

1. FC Turin mit Interesse an Aymen Barkok

In der vergangenen Saison kam der Youngster auf insgesamt zehn Einsätze. Aktuell soll der FC Turin ein Auge auf das Offensivtalent geworfen haben. Einem Bericht des italienischen Journalisten Matteo Pedrosi zufolge, arbeiten die Italiener an einem Leihgeschäft mit einer Kaufoption in Höhe von rund sechs Millionen Euro. Der Vertrag des 20-Jährigen bei der Eintracht läuft noch bis 2020.

2. Marc Stendera will bleiben

Unter Niko Kovac war Marc Stendera zuletzt komplett außen vor und kam in der Saison auf lediglich sieben Spiele. Dabei durfte er seit dem 18. Spieltag nicht mehr ran. Unter Kovac-Nachfolger Adi Hütter will der Mittelfeldspieler aber noch einmal durchstarten. "Er will angreifen. Aber Marc muss viel dafür tun, um sich durchzusetzen", so sein Berater Alexander Bürger gegenüber fussball.news. Dabei sollen auch andere Bundesligisten an dem 22-Jährigen interessiert sein, konkrete Gespräche gab es jedoch nicht.

3. Marius Wolf vor Wechsel zu Borussia Dortmund

Marius Wolf war die Entdeckung der vergangenen Saison. Durch seine Leistungen hat sich der Außenbahnflitzer für höhere Aufgaben empfohlen und steht nach Informationen der Frankfurter Rundschau und des kicker kurz vor einem Wechsel zu den Schwarz-gelben. Der Deal soll aufgrund einer Ausstiegsklausel in Höhe von fünf Millionen Euro zustande kommen. Dadurch entscheidet sich der 23-Jährige auch gegen die Angebote von RB Leipzig und der TSG 1899 Hoffenheim.