KIEV, UKRAINE - MAY 26: Sergio Ramos of Real Madrid celebrates with The UEFA Champions League trophy following his sides victory in the UEFA Champions League Final between Real Madrid and Liverpool at NSC Olimpiyskiy Stadium on May 26, 2018 in Kiev, Ukraine.  (Photo by Michael Regan/Getty Images)

Liverpool vs. Real Madrid: Die besten Bilder zum Champions-League-Finale 2018

Nach dem frühen verletzungsbedingten Ausfall von Liverpools Top-Stürmer Mo Salah und zwei kapitalen Fehlern von Torwart Loris Karius, konnte sich Real Madrid zum dritten Mal in Folge den Champions-League-Titel sichern. Dabei avancierte für Real ein Einwechselspieler zum Matchwinner.


Hier sind die besten Bilder zu den wichtigsten Szenen des Champions-League-Finales 2018:

1. Anfield-Stimmung in Kiew

Schon vor dem Finalspiel war Kiew fest in der Hand der Reds und auch im Olympiastadion selbst sah und hörte man ein klares Übergewicht von Anhängern des FC Liverpool. Vor allem in der ersten Halbzeit machten die englischen Fans viel Stimmung und trieben ihr Team nach vorn. 

2. Erste Offensivaktionen

Liverpool begann mit mehr Druck und hatte die ersten Chancen. In der siebten Minute spielte Roberto Firmino einen fast perfekten Steilpass auf den startenden Sadio Mané, den Innenverteidiger Raphael Varane in letzter Sekunde vor dem herauseilenden Torwart Navas zur Seite klären konnte. 

3. Erster Abschluss von Real Madrid

In der 14. Minute kam Real Madrid zu einem ersten gefährlichen Abschluss. Dani Carvajal schickte auf der rechten Seite Cristiano Ronaldo auf die Reise, der aber aus spitzem Winkel knapp über das Tor zielt. Ansonsten war von Real in dieser Phase des Spiels wenig zu sehen.

4. Starke Anfangsphase von Liverpool

Die Anfangsphase des Spiels gehörte klar Klopps Liverpool. Die Reds waren im Mittelfeld präsenter und konnten sich mehrfach in Reals Strafraum kombinieren, ohne jedoch die ganz klaren Torchancen herauszuspielen. Das sollte sich im Verlauf der Partie rächen. Erst in der 23. Minute gab es eine große Möglichkeit, als Roberto Firmino nach einer Hereingabe von James Milner am Elfmeterpunkt komplett frei stand, sein Schuss allerdings von Sergio Ramos geblockt wurde. Der Nachschuss von Trent Alexander-Arnold kam direkt auf Real-Keeper Keylor Navas.

5. Salah muss verletzt raus

26. Minute: Der Knackpunkt im Spiel für den FC Liverpool. In einem Zweikampf mit Sergio Ramos fahren beide Spieler den Arm aus und gehen zu Boden - allerdings klemmt Ramos Mo Salahs rechten Arm ein, sodass dieser sich nicht abrollen kann und mit dem vollen Gewicht auf seiner linken Schulter landet und kurz danach verletzt ausgewechselt werden muss. 

6. Liverpool verliert durch die Umstellung den Schwung

Mo Salah versuchte noch einige Augenblicke weiterzuspielen, muss aber nach einer halben Stunde ausgewechselt werden. Klopp brachte Mittelfeldspieler Adam Lallana für den Ägypter und stellte auf 4-4-2 um. Ab dem Wechsel verloren die Reds komplett den offensiven Schwung, sodass Real über längere Ballbesitzphasen zunehmend ins Spiel kamen.

7. Abseitstor von Benzema

Nach einer Flanke von der rechten Seite kam Ronaldo kurz vor der Pause zum Kopfball, den Karius stark parieren kann. Den Nachschuss verwandelte Karim Benzema aus kurzer Distanz - allerdings standen beide Real-Spieler vor ihren Abschlüssen im Abseits, der Linienrichter hatte zurecht die Fahne gehoben. 

8. Isco trifft die Latte

Real Madrid kam besser aus der Kabine und bereits in der 47. Minute zu einer großen Gelegenheit: Einen Querpass von Marcelo, den Jordan Henderson genau zu Isco abfälscht, nutzt dieser für einen Abschluss aus gut elf Metern. Karius kam aus dem Tor, sodass Isco nur den Querbalken trifft.

9. 1:0 - Der erste Bock von Karius

In der 51. Minute erzielte Karim Benzema unter großer Mithilfe von Liverpool-Keeper Karius das 1:0 für Real Madrid. Karius hatte einen langen Ball aufgenommen und wollte diesen sofort wieder abwerfen. Allerdings stand Benzema nur einen halben Meter vor ihm, hielt den Fuß rein und fälschte den Ball so ins Tor ab. 

10. Der schnelle Ausgleich

Liverpool schaffte in der 55. Minute die schnelle Antwort: Nach einer Ecke auf den freigeblockten Innenverteidiger Dejan Lovren köpfte dieser den Ball perfekt in den Raum zwischen den rausrückenden Real-Verteidigern und Torwart Navas. Sadio Mané ging dazwischen und spitzelte den Ball aus kurzer Distanz ins Tor - Ausgleich. 

11. Die nächste Chance für Isco

Nach einer Stunde spielte der für den verletzten Carvajal gekommene Rechtsverteidiger Nacho Fernandez einen scharfen Pass in den Strafraum, wo Isco den Ball annahm und zum Abschluss kommen konnte. Doch Karius ist zur Stelle und kratzte den Schuss aus der kurzen Ecke.

12. Bales Traumtor zur Führung

100-Millionen-Mann Gareth Bale, der erst zwei Minuten zuvor für Isco eingewechselt wurde, erzielte in der 63. Minute per Fallrückzieher aus 14 Metern das erneute Führungstor für Real. Bale traf dernBall perfekt, der sich über Karius hinweg genau unter die Latte ins Tor senkte - ein absolutes Traumtor.

13. Mané trifft nur den Pfosten

Wieder suchte Liverpool die schnelle Antwort. Allerdings traf Mané in der 70. Minute mit einem sehenswerten Flachschuss auf die lange Ecke nur den Pfosten. Diesen Schuss hätte Real-Torwart Navas nicht halten können. Hier hatte Real Glück, nicht erneut den Ausgleich zu kassieren.

14. Robertson rettet Liverpool vor dem KO

Auf der anderen Seite hält Linksverteidiger Andrew Robertson Liverpool mit einer echten Heldengrätsche im Spiel. Ronaldo bekam den Ball und ist in der Mitte frei vor Karius. Allerdings kam Robertson von hinten und grätschte dem einschussbereiten Ronaldo im letzten Moment den Ball vom Fuß. 

15. Der nächste Patzer von Karius

Auch das dritte Gegentor legte sich der deutsche Torwart Karius selbst rein. Einen Distanzschuss von Bale aus gut 30 Metern konnte Karius nicht richtig einschätzen und versucht den Ball offenbar zu fangen, statt ihn prallen zu lassen. Doch der Ball rutschte ihm durch die Handschuhe und fällt ins eigene Tor. Das 3:1 für Real in der 83. Minute war die Entscheidung.

16. Der faire Verlierer

Wenige Sekunden vor Abpfiff ging Liverpool-Trainer Jürgen Klopp zu Zinedine Zidane in die Coaching Zone und gratulierte Real zum Titel, nachdem man auf bitterste Art und Weise verloren hat. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Salah war die Reds-Offensive nicht mehr die gleiche, und zwei solch schwerwiegende Fehler wie von Karius definitiv zu viel für einen Titel. Unterm Strich war Real Madrid im Finale die bessere Mannschaft; allerdings hinterlässt das sehr vorsätzlich wirkende Foul von Ramos an Liverpools bestem Spieler einen faden Beigeschmack.