​Bei ​RB Leipzig gibt es gerade reichlich Bewegung und Trubel in puncto Neuzugänge und Abgänge. Zudem werden auch immer wieder neue Namen in die Gerüchteküche geworfen, die mit den Leipzigern in Verbindung gebracht werden. Wie transfermarkt.de berichtet, soll RB nun um den Poker um Kenedy eingestiegen sein. Der 22-jährige Brasilianer wird von mehreren Top-Klubs, angeblich auch dem FC Bayern München, umworben.


Erst kürzlich wurde vom Leipziger Interesse an den Außenverteidigern ​Nordi Mukiele und ​Marcelo Saracchi berichtet, während sich ​Benno Schmitz dem 1. FC Köln anschloss und Linksverteidiger​ Bernardo mit dem FSV Mainz 05 in Verbindung gebracht wird. Weiterhin gibt es nach wie vor Wirbel um Top-Star Emil Forsberg. Ob er nach der Weltmeisterschaft weiterhin das Trikot von RB tragen wird, bleibt abzuwarten.

Newcastle United v Southampton - Premier League

Steht unter anderem im Fokus von RB Leipzig: Kenedy



Gerade im Falle eines Abganges des Schweden wäre die Personalie Kenedy für RB Leipzig äußerst interessant. Die Leipziger sollen nun nämlich in den Poker um den Brasilianer eingestiegen sein. Der 22-jährige Linksfuß, der auf der linken Seite sowohl als linker Verteidiger, als auch als Linksaußen einsetzbar ist, absolvierte bisher lediglich Spiele für Brasiliens Junioren-Nationalmannschaften. In der abgelaufenen Spielzeit war er vom FC Chelsea an Newcastle United verliehen.


Insgesamt bestritt er in der Spielzeit 2017/18 19 Einsätze, 13 davon allein in der Premier League, traf insgesamt drei Mal und bereitete weitere fünf Tore vor. Am 31.05.2018 ist die Leihe von Kenedy offiziell beendet und er wird vorerst zu den 'Blues' zurückkehren. An der Stamford Bridge steht er noch bis 2020 unter Vertrag, doch will er den Londonern, die in der kommenden Saison nicht an der Königsklasse teilnehmen werden, treu bleiben?


Während der FC Bayern München und Paris Saint-Germain dem Vernehmen nach "nur" informiert werden wollen, wie es mit Kenedy weitergeht, soll weiterhin der FC Arsenal Interesse zeigen. Auch sein aktueller Arbeitgeber, Newcastle United, scheint von dessen Qualitäten überzeugt zu sein. Doch die 'Magpies' werden es wohl mit am schwersten haben, Kenedy dauerhaft zu binden. Sollte es am Ende also doch RB Leipzig sein, die den Zuschlag erhalten könnten? Dafür muss man die Entwicklungen im Verein, der derzeit noch auf Trainersuche ist, abwarten.