Armin Reutershahn steht selten im Rampenlicht. Bei Eintracht Frankfurt war der "Taktiker" im Hintergrund ein Garant für den Erfolg unter Niko Kovac. Nach dessen Abgang soll Reutershahn der Eintracht erhalten bleiben und mit dem neuen Trainer Adi Hütter zusammenarbeiten.


Adi Hütter muss bei ​Eintracht Frankfurt ein schweres Erbe antreten. Nach dem überraschenden DFB-Pokalsieg gegen die Bayern ist die Euphorie in Frankfurt groß. Der erste Titelgewinn seit 30 Jahren beschert der Eintracht die Rückkehr in den Europapokal. Der Österreicher übernimmt den Cheftrainerposten von Erfolgscoach Niko Kovach. Der 46-Jährige hatte die Eintracht gemeinsam mit seinem zwei Jahre jüngeren Bruder Robert zunächst in der Relegation vor dem Abstieg bewahrt und dann zwei Mal in Folge ins Pokalfinale geführt.

Beide ziehen nun weiter in Richtung München. "Die Fußstapfen sind groß, die Niko Kovac hinterlässt. Aber wir haben neben Niko noch ganz viele andere, die für den Erfolg verantwortlich sind", meinte SGE-Präsident Peter Fischer im Gespräch mit hr-Info. Gemeint war vor allem Armin Reutershahn, der als Trainer-Vater den Weg der Kovac-Brüder in Frankfurt begleitet hatte.


Armin Reutershahn27 Jahre Erfahrung als Co-Trainer


Reutershahn ist ein ganz erfahrener Mann, arbeitet bereits seit 1991 als Assistent im Profi-Fußball. Zwischen 2004 und 2009 war der 58-Jährige schon einmal bei der Eintracht als Co-Trainer tätig. Damals unter Friedhelm Funkel. Der Weg des Fußballlehrers führte 2016 über Nürnberg, Stuttgart und Hoffenheim erneut nach Frankfurt. Bei der TSG war er zuvor an der Seite von Trainer-Neuling Julian Nagelsmann tätig.

1899 Hoffenheim Unveils New Head Coach Julian Nagelsmann

Zusammen mit Trainer-Novize Julian Nagelsmann (l.) arbeitete Reutershahn als Assistent in Hoffenheim.


"Wir haben mit Armin Reutershahn einen wichtigen Taktiker als Co-Trainer", schwärmte Fischer über Reutershahn. Der soll auch ​unter Adi Hütter weiter als Assistent fungieren. "Ich denke, wir machen da weiter und bin mir ganz sicher, dass wir uns auch noch verbessern können", erklärte der SGE-Präsident. Reutershahn gilt als einer der besten Assistenztrainer der Bundesliga und war unter Kovac ein wichtiger Bestandteil des Trainerteams. Sein Vertrag in Frankfurt läuft noch bis 2019.


Kein Wunder also, dass Fischer den "Taktikfuchs" unbedingt halten will. Zusammen mit Hütter soll er die Mission Europa angehen. Vom neuen Cheftrainer zeigte sich der Eintracht-Präsident derweil begeistert. Der 48-Jährige sei "ein toller Mensch und cooler Trainer, das werden wir in Frankfurt merken. Er ist kein Niko zwei. Aber wir werden bald merken, dass er ein professioneller, sehr authentischer und hoch emotionaler Trainer ist", erklärte Fischer. Es sei ein "überragendes Zeichen", dass Hütter auf die Teilnahme in der Champions League verzichtet und sich für die Eintracht entschieden hat.


FBL-EUR-C3-APOEL-YOUNGBOYS

Soll mit Reutershahn die Eintracht zu neuen Erfolgen führen: Adi Hütter


Mit Ex-Klub Young Boys Bern hatte Hütter die Phalanx von Serienmeister FC Basel durchbrochen und den Meistertitel in der Schweiz geholt. Statt mit Bern in die Königsklasse, geht es nun zur Eintracht. Dort wartet nun immerhin die Europa League auf ihn und sein neues Team.