​Nach der Saison ist vor den Länderspielen. Jedes Jahr finden am Ende einer Fußball-Spielzeit im Mai und Anfang Juni Länderspiele statt. Und zwar auch von denen, die in diesem Sommer nicht an einem großen Turnier teilnehmen. Das stört die Vereine, die lieber wollen, dass ihre Spieler vernünftig regenerieren können. Deshalb reagiert ​RB Leipzig


Die Roten Bullen haben von ihrem Recht gebraucht gemacht und Jean-Kevin Augustin und Dayot Upamecano nicht für die kommenden Testspiele der französischen U21-Nationalmannschaft gegen die Schweiz und Italien abgestellt. Das bestätigte der zuständige Chef-Coach Sylvain Ripoll gegenüber francefootball.

FBL-U21-EURO2018-MNE-FRA

U21-Nationaltrainer Frankreichs: Sylvain Ripoll



Der 46-Jährige erklärt dem französischen Fachmagazin: "Ihr Klub hat den Fakt genutzt, dass die Spiele nicht während, sondern am Ende der Saison stattfinden. Damit haben sie eine legale Möglichkeit, um ihre Spieler zu behalten und nicht abstellen zu müssen. Von dieser Option haben sie Gebrauch gemacht. Es ist schade, denn wir haben bewusst die Spiele an dieses Datum gesetzt, damit sie danach in einem Zug Urlaub machen können und nicht erst zwei Wochen Urlaub haben, dann die Spiele und wieder zwei Wochen Urlaub. Die Entscheidung bedauere ich natürlich, es hat mich geärgert." 


Die Leipziger möchten ihre beiden Youngsters scheinbar lieber ihre Pause gönnen, damit sie in der kommenden Spielzeit hundertprozentig fit für die neuen Aufgaben sind.