Mit Kevin Möhwald vom ​1. FC Nürnberg hat​ Werder Mitte Mai seinen ersten Neuzugang präsentiert, kurz darauf wurde dann bekannt, dass ​Yuya Osako, zuvor beim Bundesliga-Absteiger ​1. FC Köln tätig, in Bremen unterschreibt. Seinen Medizincheck absolvierte er damals am gleichen Tag. Möhwald tat dies nicht und holte ihn am Donnerstag nach. 


Der zentrale Mittelfeldspieler absolvierte die ärztliche Untersuchung, wie alle Neuzugänge, die bei Werder unterschreiben, im Klinikum Links der Weser. Nachdem die Untersuchung beendet war, empfingen den Profi bereits einige anwesende Journalisten. 

​​Gegenüber MeinWerder erklärte Möhwald bei sommerlichen Temperaturen mit einem breiten Grinsen: "Ich freue mich auf die Saison und hoffe, dass wir eine erfolgreiche Saison zusammen haben werden." Schon bei der Bekanntgabe des Transfers zeigte sich der Spieler begeistert von seinem neuen Klub und sagte gegenüber der vereinseigenen Webseite der Hanseaten: "Werder ist einer der traditionsreichsten Vereine in der Bundesliga mit einer ganz eigenen Philosophie. Die Perspektive und das Konzept haben mich absolut überzeugt."


Der 24-Jährige lief von 2015 bis 2017 für die Franken auf und zählte zu den wichtigsten Stammspielern. In der vergangenen Spielzeit konnte Möhwald in 34 Pflichtspielen siebenmal treffen, zwei weitere Tore vorbereiten. Werder holte den Rechtsfuß als Reaktion auf den Abgang von Zlatko Junuzovic ablösefrei, den es ebenfalls für lau nach Österreich zu Red Bull Salzburg zieht.