​Am 17. Juni bestreitet die deutsche Nationalmannschaft in Moskau ihr erstes WM-Gruppenspiel. Derzeit ist noch unklar, wer die DFB-Auswahl gegen Mexiko als Kapitän auf das Feld führen wird. Sollte Manuel Neuer nach seiner langen Verletzungspause nicht mit nach Russland reisen, stehen laut Bundestrainer Joachim Löw zwei Kandidaten für die Kapitänsbinde zur Auswahl. 


Am Mittwoch bezog 'Die Mannschaft' ihr Trainingslager in Eppan (Südtirol). Löw und sein Trainerteam werden sich bis zum 7. Juni ​​ein genaues Bild von Neuer machen und dann entscheiden, ​ob der Kapitän bei der Endrunde in Russland im Tor stehen wird. "Manuel geht mit als hundertprozentig einsatzfähiger Spieler, oder nicht", stellte der Bundestrainer gegenüber der Bild-Zeitung klar. Sollte es für den Schlussmann des ​FC Bayern München am Ende nicht reichen, muss Löw für die WM einen neuen Kapitän bestimmen. 

"Da ist noch keine Entscheidung gefallen", erklärte der DFB-Coach. "Ich denke, für diesen Fall gäbe es zwei Kandidaten, die sich nach Neuer immer mal wieder abgewechselt haben: Sami Khedira und Thomas Müller." In der abgelaufenen Saison hat Müller den verletzten Neuer auch beim FC Bayern als Kapitän vertreten. 

FBL-EURO-2016-MATCH41-GER-SVK

Sami Khedira (l.) und Thomas Müller sind Kandidaten für die Kapitänsbinde


"Thomas kann diese Aufgabe hervorragend ausfüllen, weil er ein Spieler ist, der zu allen in der Mannschaft ein sehr gutes Verhältnis hat", lobte der Bundestrainer. "Er spricht mit jedem, ist eine absolut positive Erscheinung mit der nötigen Lockerheit und Professionalität." Einen Spieler wie Müller brauche jedes Team. "Thomas verliert bei aller Ernsthaftigkeit nie den Spaß", betonte Löw.