​Am Mittwoch traf ​ein Großteil der deutschen Nationalmannschaft im Trainingslager ein. Bis zum 7. Juni wird Bundestrainer Joachim Löw in Eppan (Südtirol) seine Spieler auf die Weltmeisterschaft in Russland vorbereiten. Kapitän Manuel Neuer steht dabei besonders im Fokus. Löw gibt sich optimistisch, dass der Schlussmann nach seinem Mittelfußbruch und rund achtmonatiger Verletzungspause bei der Endrunde im Tor stehen wird. 


Im Oktober 2016 bestritt Neuer in der WM-Qualifikation gegen Nordirland (2:0) sein letztes Länderspiel. Derzeit ist noch unklar, ob der 32-Jährige beim ersten Gruppenspiel gegen Mexiko (17. Juni) sein Comeback feiern wird. "Ich bin optimistisch und gehe davon aus, dass Manuel Neuer es schaffen kann. Sonst hätten wir ihn ja nicht mitgenommen nach Südtirol", erklärte Löw im Interview mit der Bild-Zeitung. 

Neuer habe seit über zwei Wochen am Bayern-Training teilgenommen und sei inzwischen bei maximaler Belastung angelangt. "Ich denke, dass er diese Belastung auch im Trainingslager beibehalten kann. Rückschläge darf es jetzt allerdings keine mehr geben", betonte der Bundestrainer. Der Übungsleiter will sich am Ende des Trainingslagers mit dem Schlussmann zusammensetzen und die Lage "ehrlich miteinander besprechen". 


"Aber wenn er in Südtirol nicht hundertprozentig fit ist, macht es auch keinen Sinn, ihn im Kader zu behalten. Jemanden mitzunehmen, nur damit er dabei ist, das wird es nicht geben", stellte Löw klar. Die Gesundheit des 32-Jährigen soll auf keinen Fall gefährdet werden. "Manuel geht mit als hundertprozentig einsatzfähiger Spieler, oder nicht", so der DFB-Coach. 

Germany - Southern Tyrol Training Camp Day 1

Manuel Neuer bei der Ankunft in Eppan


Ob beim Torhüter des​ ​FC Bayern München nach seiner schweren Verletzung eine gewisse Angst vor Zweikämpfen vorhanden ist, könne Löw nicht beurteilen. "Diese Sorge muss in den nächsten Trainings-Wochen ausgeräumt sein", erklärte der 58-Jährige. "Er ist sich seiner Verantwortung – auch der Mannschaft gegenüber – sehr wohl bewusst. Im Sinne des Erfolges."