Obwohl David Alaba in dieser Saison nicht immer zu überzeugen wusste und leistungsmäßig unter seinem Niveau agierte, bleibt er einer der besten Linksverteidiger der Welt. Einem Medienbericht zufolge steht er nach wie vor auf der Shortlist des FC Barcelona.


Für Wirbel sorgte vor Kurzem David Alabas Berater, sein Vater George. Der Senior bestätigte gegenüber der spanischen As​Real Madrid peile weiterhin eine Verpflichtung seines Sohnes an. „Jeder weiß, dass Real wirklich an David interessiert ist“, so der angebliche Wortlaut von George Alaba.


Wie der kicker in seiner Donnerstagsausgabe schreibt, interessiert sich der ​FC Barcelona weiterhin für Alaba. Den Katalanen wurde schon des Öfteren eine gewisse Neugierde an einer Verpflichtung des Österreichers kolportiert. Bei den Blaugrana stehen auf der Linksverteidiger-Position aktuell Jordi Alba und Lucas Digne unter Vertrag.

FBL-GER-CUP-BAYERN MUNICH-FRANKFURT

Hat noch Vertrag bis 2021: David Alaba



In München verfügt Alaba noch über eine bis 2021 ausgelegte Arbeitsvereinbarung, wonach der österreichische Nationalheld dementsprechend teuer für Barça werden würde. Dem 25-Jährigen bietet sich an der Isar die Möglichkeit, zur Vereinsikone aufzusteigen. Denn Alaba wird grundsätzlich zugetraut, sich irgendwann mal die Kapitänsbinde des ​FC Bayern umzuschnallen.


Ein Sommerwechsel wird aber wohl nicht vonstatten gehen. „Nächste Saison wollen wir gemeinsam in der Champions League wieder angreifen“, sagte Alaba zur Sport Bild. Obwohl der Wiener zuletzt immer mal wieder von neuen Herausforderungen sprach, fügte er jeweils an, sich bei den Bayern sehr wohl zu fühlen. Das Management betonte zudem immer wieder, nicht in der Position zu sein, Spieler zu veräußern.